28.06.14 11:04 Uhr
 1.108
 

Fracking: Bayern - Widerstand formiert sich

Die bayrische Bevölkerung ist offenbar gar nicht erfreut darüber, dass es entsprechende Pläne zur Förderung von Rohöl in Bayern mit der Methode "Fracking" gibt.

In einer neuen Petition wurden online bereits 50.000 Stimmen gegen den Einsatz dieser Technik in Bayern gesammelt.

Die Aktion dagegen läuft unter dem Namen "Weidener Becken gegen Fracking".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bayern, Widerstand, Petition, Fracking
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2014 12:53 Uhr von Criseas
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Das Thema, ob sicher oder nicht, ist politisch eh tot, ob es nun Sinn macht oder nicht.... wer weiß ob das so gut ist sich aller eigenen Rohstoffe zu verwehren
Kommentar ansehen
28.06.2014 15:31 Uhr von Atheistos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mir fällt da wieder das Bild der ausgepressten Erde ein....
Kommentar ansehen
28.06.2014 16:01 Uhr von sv3nni
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.06.2014 16:17 Uhr von bewer
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses scheiß Fracking gehört in Deutschland verboten. Die Franzosen haben es vor gemacht.
Kommentar ansehen
28.06.2014 16:29 Uhr von merjon
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Damals, in den 80ern, wollten sie uns die WAA vor die Nase bauen, jetzt Fracking. Wir wissen wie Demonstrationen gehn. Das läßt sich wiederholen.
Kommentar ansehen
29.06.2014 08:37 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Chemie-Fracking kommt, laufen wir Gefahr, dass unser Grundwasser/Trinkwasser vergiftet wird.

Firmen wie Nestle wird´s freuen: Für alles nur noch teures Wasser aus Flaschen. Aber wozu sonst zahlen sie Unsummen für ihre Lobbyisten?

Bis heute wissen wir nicht, wer im Bundestag für welche Firma arbeitet. Sollte mal offengelegt werden, war aber wohl den meisten gar nicht recht.

So fällt für "jeden" etwas vom Kuchen ab.
Kommentar ansehen
29.06.2014 13:35 Uhr von michi22
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wiedermal die totale Panikmache der Ökojünger!.

Fracking wird seit 50 Jahren bei jeder Öl- und Gasbohrung angewendet. Heutzutage wird aber nicht mehr senkrecht durch die Lagerstätten gebohrt, sondern waagrecht, wodurch man viel mehr fördern kann.
Das bohren in Wasserschutzgebieten und das verwenden von gesundheitschädlichen Chemikalien ist in Deutschland natürlich verboten.
Kommentar ansehen
01.07.2014 19:51 Uhr von Jonny1990
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte mit aller Gewalt gegen Fracking vorgehen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?