28.06.14 11:00 Uhr
 1.561
 

Preise steigen - Inflation zieht an

Die Inflationsrate liegt nach derzeitigen Erkenntnissen des statistischen Bundesamt bei etwa 1,0 Prozent.

Damit sind die Preise für Lebensmittel zwar im Vergleich zum Vorjahr genauso teuer, allerdings steigen die Preise für Energie wie zum Beispiel Strom.

Zudem steigen auch die Kosten für benötigte Stoffe wie Benzin oder Diesel, was auf die anhaltende Krise in der Ukraine sowie Irak zurückzuführen ist (ShortNews berichtete).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Anstieg, Inflation, Preise
Quelle: abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2014 11:41 Uhr von uhrknall
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ach!
Und ich dachte, es wird in diesen Ländern nur für die Demokratie gemordet, nicht für Rohstoffe.
Kommentar ansehen
28.06.2014 11:57 Uhr von blaupunkt123
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Wo kaufen die ein ?

Ich will ja jetzt garnicht die Süßigkeiten nennen, die total angezogen haben.

Auch gesunde Sachen wie Obst und Gemüse haben total angezogen.

Da geht man mit 3-5 Sachen an die Kasse und legt locker 10 Euro auf den Tisch und das beim Discounter.
Kommentar ansehen
28.06.2014 12:49 Uhr von Falap6
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
lol 1%. Das glaubt heute wirklich niemand mehr...

@schraegervogel
naja gut, milch zählt nicht, denn die Milchbauern haben letztes Jahr so viel Geld bekommen wie lange nicht mehr.
Kommentar ansehen
28.06.2014 13:14 Uhr von Der_Korrigierer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach immer alles verdoppeln, was die Medien als Wahrheit verkaufen wollen, dann kommt es ungefähr hin :)
Kommentar ansehen
28.06.2014 13:17 Uhr von Boron2011
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"Zudem steigen auch die Kosten für benötigte Stoffe wie Benzin oder Diesel, was auf die anhaltende Krise in der Ukraine sowie Irak zurückzuführen ist (ShortNews berichtete). "

Genau, weil Benzin und Diesel ja hauptsächlich aus der Ukraine und dem Irak importiert werden.

http://de.statista.com/...

Völliger Humbug ...
Kommentar ansehen
28.06.2014 21:03 Uhr von ms1889
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
das statistische bundesamt ist leider nicht seriös bei ihren aussagen... viele waren die sie beschreiben benötigt man nicht ständig...deshalb können sie nicht die reale inflation beschreiben.

die energiepreise in de sind unangemessen hoch, weil man staatlich geschützte kartelle zu läst (stichwort: erneuerbare energie, kostenlose energie für industrie usw).

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
29.06.2014 09:04 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Zahlen vom Statistischen Bundesamt sind reine Augenwischerei um die Masse ruhig zu halten...und wie man sieht...es funktioniert ja auch!
Kommentar ansehen
29.06.2014 10:46 Uhr von |Erzi|
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was hat denn die Preissteigerung von Diesel und Benzin als Folge einer Krise mit Inflation zu tun?

So ein Schwachsinn.

Inflation ist die Steigerung der Preise infolge der Geldmengenvermehrung. Nicht die Preissteigerung aufgrund eines schwindenen Angebots an Waren.
Kommentar ansehen
29.06.2014 15:16 Uhr von schlammungeheuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@|Erzi| Eine Steigerung der Preise ist immer eine Inflation, egal welche Gründe sie hat !
Kommentar ansehen
29.06.2014 16:12 Uhr von |Erzi|
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Achso.
Kommentar ansehen
29.06.2014 16:43 Uhr von Hugh
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Oh, mal wieder die versammelten Statistik-Experten am Werk.

So, so, die Zahlen vom Statistischen Bundesamt sind also "unseriös"; respektive, "Augenwischerei um die Masse ruhig zu halten" (gähn).

Und sicherlich könnt Ihr Eure aussagen auch mit *eigener Argumentation* belegen. Eine Argumentation, die auf wissenschaftlichem Niveau das Zustandekommen der Angaben anzweifelt. Obwohl.... diese Frage war eigentlich töricht. Natürlich werden jetzt die ewig Jammernden irgend einen Sermon hervorgoogeln, den sie selber nicht verstehen, interpretieren und beurteilen können.
Also: Geschenkt.

Ich belasse es daher eher bei der Feststellung, dass das Zustandekommens der offiziellen Daten sehr transparent und logisch vonstatten geht. Aber das darf man ja nicht sagen, das Jammern ist ja bequemer.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?