28.06.14 10:54 Uhr
 8.845
 

Großbritannien: Frau konnte aus absurdem Grund ihr Sky-Abo nicht kündigen

Ein Abo per Telefon abzuschließen ist heutzutage recht einfach, selbiges wieder auf diese Art zu kündigen, kann manchmal zu Problemen führen.

Diese Erfahrung musste eine Frau aus Eccles (Großbritannien) machen, sie wollte telefonisch ihr Abonnement für den Fernsehanbieter "Sky" kündigen, doch der zuständige Mitarbeiter glaubte ihr nicht, dass sie eine Frau ist.

Die 56-Jährige hat vergrößerte Stimmbänder, dadurch hat sie eine ungewöhnlich tiefe Stimme für eine Frau. Ärzte teilten ihr mit, dass man in ihrem Fall nichts machen könne. Einzig ihre männlichen Verehrer scheinen davon angetan zu sein, sie würden es mögen, dass sie "ein bisschen anders" sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, England, Grund, Kündigung, Stimme, Sky, Abo
Quelle: metro.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donauwörth: Angeblich gehbehinderter Häftling verschwindet zu Fuß aus Klinik
Sri Lanka: Fluggast versteckte ein Kilogramm Gold in seinem Hintern
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2014 11:07 Uhr von blade31
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
und deswegen kommt man in die Nachrichten?
Kommentar ansehen
28.06.2014 11:14 Uhr von tutnix
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte nicht immer davon ausgehen, das es auf der ganzen welt wie in deutschland läuft. mich würde es nicht überraschen, wenn in uk verträge per telefon zu kündigen eine gängige und anerkannte praxis ist..
Kommentar ansehen
28.06.2014 12:30 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@tutnix_

Gibt´s da dann "Telefongespräche mit Einschreiben und Rückantwort"? )
Kommentar ansehen
28.06.2014 12:36 Uhr von Tuvok_
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Eben nicht überall ist es so kreuz dämlich verquert wie bei uns hier...
Vertrag abschließen ? Joa kein problem einfach zum falschen Zeitpunkt ja gesagt am Telefon und schon haste was an der Backe..
Aber kündigen ??? Nur Per Fax oder Brief an eine Adresse die man irgendwo gaaaanz tief versteckt und bitte beglaubigt von 100 Jährigen in Begleitung ihrer Eltern !
Kommentar ansehen
28.06.2014 12:50 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schmollschwund

möglich ist das :p. um mal ernst zu bleiben, bei denen ist schon grundlegend einiges anders. beispielsweise kennen die nicht mal personalausweise da drüben ;).
Kommentar ansehen
28.06.2014 13:33 Uhr von CrazyWolf1981
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sollte sie bei dem Grund nicht überhaupt in Frage stellen können dass das Abo überhaupt zu Stande gekommen ist? Immerhin hat jemand auch das Abo auf den Namen einer Frau abgeschlossen, aber der Mitarbeiter damals ja mit einem vermeintlichen Mann telefoniert. Also kann sie das Abo doch gar nicht abgeschlossen haben.
Kommentar ansehen
28.06.2014 14:45 Uhr von Bastelpeter
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hier laufen so einige Sachen anders und einfacher als in good old Germany :-)
Kommentar ansehen
29.06.2014 07:52 Uhr von BeatDaddy
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Kündigungen immer nur schriftlich, das sollte auch der letzte Inselaffe inzwischen begriffen haben!
Kommentar ansehen
29.06.2014 12:10 Uhr von Azureon
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
First World Problems

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?