28.06.14 09:50 Uhr
 367
 

USA: Rätsel um gefundenen vermissten Jungen

Der 12-jährige Junge Charlie B. verschwand am Samstag, dem 14. Juni 2014, für elf Tage und wurde am Mittwoch 25. Juni 2014 lebend im Keller des Hauses, in dem er mit seiner Familie lebt, gefunden. Bereits von Anfang an setzten die Einsatzkräfte bei der Suche im Haus und der Umgebung Spürhunde ein.

Gefunden wurde er schlussendlich im Keller seines Elternhauses in Detroit hinter einem schweren großen Fass und einigen Kisten. Der Junge hatte zu Essen und wohl auch Zugang zur Toilette im Haus laut Informationen der Beamten. Der Junge wurde mit seinen beiden Geschwistern dem Jugendamt übergeben.

Während einer Fernsehsendung wo der Vater des Jungen um die Mithilfe nach der Suche nach eben diesem bitten wollte, wurde ihm von der Moderatorin mitgeteilt, dass der Junge kurz zuvor von der Polizei gefunden wurde. Die Mitteilung über den Fundort brachte den Vater vollends aus der Fassung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maxedl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Rätsel, Vermisst, Jungen
Quelle: 20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2014 09:50 Uhr von maxedl
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Eine faszinierende Geschichte über dessen Hintergründe wohl nur zu spekulieren ist. Ungewöhnlich mag die Übergabe aller Kinder an das Jugendamt erscheinen, aber es gibt Vorwürfe wegen Gewalt in der Familie welchen nun nachgegangen wird.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?