28.06.14 09:46 Uhr
 1.340
 

"Tod und Tragödie" in Südamerika: Sichtung von unkontaktierten Völkern steigt an

Bereits mehrfach wurde von einer Sichtung bislang unkontaktierter indigener Völker in der Grenzregion zwischen Peru und Brasilien berichtet (auch ShortNews berichtete). Was diese Völker über die Grenze treibt ist bislang unbekannt. Sind es illegale Holzfäller?

Die brasilianische Indigenen-Behörde FUNAI und die Umweltorganisation "Survival International" sehen diese Entwicklung sehr kritisch und sind besorgt. Durch die Flucht der bislang unbekannten Völker in die Grenzgebiete drohen diesen "Tod und Tragödie".

Zum einen gibt es nicht genügend Lebensraum und zum anderen bedrohen Viren das Leben der "Unkontaktierten", da diese bislang keine Abwehrkräfte gegen die Krankheiten ausbilden konnten. Laut "Survival International" ist die Situation besorgniserregend und der Grund der Migration ist unbekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tod, Brasilien, Tragödie, Südamerika, Sichtung, Ureinwohner
Quelle: latina-press.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2014 10:16 Uhr von Sirigis
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Der Grund ist eben nicht unbekannt, diese Menschen werden von der Holzindustrie vertrieben. Es sollte hier bekannt sein, dass der Umgang mit indigenen Völkern im rasant schwindenden Regenwald äußert brutal ist. Hier, nicht nur meine Meinung, sondern traurige Realität.

Aber Geld stinkt nicht, oder ?

[ nachträglich editiert von Sirigis ]
Kommentar ansehen
28.06.2014 12:22 Uhr von MurrayXVII
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Sind es illegale Holzfäller?"

Es sind wahrscheinlich Völker die von solchem Schwachsinn wie "Dieses Holz gehört mir. Ihr dürft das nicht nehmen. Ich brauch es zwar nicht und ihr könntet es gut gebrauchen aber es ist meins." noch nie etwas gehört haben sondern das Wort sozial noch so verwenden wie es gemeint ist.

Tod und Tragödie droht ihnen durch genau die die diese Denkweise vertreten und sie wie es schon die frühen Siedler in Amerika taten kaltblütig umnieten.
Kommentar ansehen
28.06.2014 13:31 Uhr von spoderman
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wenn ich mich nicht irre, sind die Menschen auf dem Bild aus einer Insel im indischen Ozean, die aufrund eines Beschlusses der indischen Regierung von keinen Außenstehenden betretet werden darf. Was die wohl nur dachten, als sie den Helikopter sahen?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?