28.06.14 09:46 Uhr
 1.359
 

"Tod und Tragödie" in Südamerika: Sichtung von unkontaktierten Völkern steigt an

Bereits mehrfach wurde von einer Sichtung bislang unkontaktierter indigener Völker in der Grenzregion zwischen Peru und Brasilien berichtet (auch ShortNews berichtete). Was diese Völker über die Grenze treibt ist bislang unbekannt. Sind es illegale Holzfäller?

Die brasilianische Indigenen-Behörde FUNAI und die Umweltorganisation "Survival International" sehen diese Entwicklung sehr kritisch und sind besorgt. Durch die Flucht der bislang unbekannten Völker in die Grenzgebiete drohen diesen "Tod und Tragödie".

Zum einen gibt es nicht genügend Lebensraum und zum anderen bedrohen Viren das Leben der "Unkontaktierten", da diese bislang keine Abwehrkräfte gegen die Krankheiten ausbilden konnten. Laut "Survival International" ist die Situation besorgniserregend und der Grund der Migration ist unbekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tod, Brasilien, Tragödie, Südamerika, Sichtung, Ureinwohner
Quelle: latina-press.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland
Meteorologie nimmt neue Wolkenart auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben