27.06.14 20:37 Uhr
 847
 

WM: Der Laserpointer-Störenfried konnte nicht ermittelt werden

Der Zuschauer, welcher den russischen Torhüter Igor Akinfejew beim WM-Spiel gegen Algerien mit einem Laserpointer gestört hatte, konnte nicht ermittelt werden.

Zwar gibt es ein Foto von dem Übeltäter, doch die Bildqualität war zu schlecht.

"Wir können ein Spiel nicht wegen eines Lasers stoppen, um den Übeltäter zu finden", erklärte FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Laserpointer
Quelle: sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Fußball-Museum Dortmund für den Preis "Museum des Jahres" nominiert