27.06.14 20:38 Uhr
 191
 

Frankfurt: Ausstellung "Paparazzi!" zeigt, "Promis abschießen ist keine Kunst"

In der Frankfurter Kunsthalle Schirn befasst sich aktuell eine Ausstellung mit den sogenannten Promi-Jägern, den Paparazzi. Zu sehen sind neben weltbekannten Fotos Prominenter, wie etwa das Foto von Britney Spears ohne Slip.

Des Weiteren sind die "Werkzeuge bzw. Jagdwaffen" der Paparazzi zu sehen, etwa versteckte Mini-Kameras in Krawatten, Feuerzeugen oder Armbanduhren oder auf Gewehrkolben geschraubte Tele-Objektive.

Kritiken, nachdem mit der Ausstellung die Paparazzi angeblich zu Künstlern erhoben werden, weisen die Organisatoren entschieden zurück. Pressefotografen hingegen kritisieren, dass hier zu viele veraltete Klischees gezeigt und die Fotografen in ein negatives Licht gerückt würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Frankfurt, Kunst
Quelle: rundschau-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlins Schulen fallen reihenweise durch
Berlin: Nacktbilder-Ausstellung in Wahlkreisbüro von Gregor Gysi zu sehen
Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2014 21:24 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es keine Kunst ist, warum dann eine Ausstellung?
Kommentar ansehen
28.06.2014 04:43 Uhr von NoPq
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@MBGucky
Wie bei Ausstellungen von Kriegsfotos - es ist kein Krieg.
Kommentar ansehen
28.06.2014 21:56 Uhr von spoderman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Paparazzi sind aber auch echt miese Schweine. Promis beim Einkaufen, Urlauben oder Scheissen zu fotografieren hat nichts mehr mit Pressefreiheit im ursprünglichen Sinne (politische oder gesellschaftliche Themen zu besprechen) zu tun, sondern basiert auf die tief in der Menschenseele sitzende Sensationsgeilheit und verdirbt vorallem Teenager moralisch indem sie diese sogenannten Promis entwürdigt. Klar, einige wollen das auch, aber viele fühlen sich einfach bedrängt und verursachen dann teilweise Unfälle auf der Flucht vor diesen Ratten. Hier in Deutschland ist es zum Glück nicht wie in den USA, wo selbst die Kinder von Promis keine Privatsphäre besitzen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?