27.06.14 14:21 Uhr
 146
 

NSA-Skandal: Landtag Hessen will von nichts gewusst haben

In Hessen liegen wohl die meisten Abhöranlagen von amerikanischen Einrichtungen in Deutschland. Nach Medienberichten hätte die hessische Landesregierung jedoch keine Ahnung davon, was sich bei ihnen ereigne.

Die hessische Landesregierung hätte nicht gewusst, dass Telefondaten von einem Internetknoten an die NSA weitergegeben wurden. Dies wurde vom Leiter von Volker Bouffiers Staatskanzlei im Landtag bekannt gegeben.

Er hätte einen Brief an Kanzleramtsminister Peter Altmaier versendet und ihn um mehr Informationen gebeten. Er sehe in dem Schreiben die einzige Lösung, um etwas über die Tätigkeiten der Amerikaner in Erfahrung zu bringen.


WebReporter: call_me_a_yardie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Skandal, Hessen, Brief, Überwachung, NSA, Landtag
Quelle: fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage zum Brexit: Briten-Mehrheit für EU-Verbleib
Meinung: Rot-Rot-Grün-Projekt in Berlin könnte Vorbild für Bundesrepublik sein
UN-Sicherheitsrat: Beratung über Jerusalem-Vorstoß

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2014 10:23 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, nein... das ist ja alles Neuland!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund
Schwarzwald: Trächtige Schafe fallen um und lösen Polizeieinsatz aus
Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?