27.06.14 10:59 Uhr
 754
 

USA: Scientology-Sekte mit absurdem Anti-Drogen-Programm in New Yorker Schulen

Durch die Hintertür hat sich die Scientology-Sekte in New Yorker Schulen geschlichen. Dabei fungiert die Stiftung für eine drogenfreie Welt als Vehikel für die kruden Ideen von Sekten-Gründer L. Ron Hubbard.

"Schon mal bemerkt, wie Autofahrer in der heißen Sommerzeit auf dem Brooklyn Queens Expressway ihre Autos steuern?", fragt der Vortragende Scientologe seine einstudierten Sätze. "Das sind die Flashbacks" und gibt damit exakt Zeilen aus einem Buch von Hubbard wieder.

Leicht zu beeindruckenden Schulkinder wird vorgesetzt, dass alle Drogen, inklusive Pilze, mit Flashbacks wiederkehren. Abgesehen von LSD, ist das nicht richtig, merken Mediziner an. Die Sekten-Anhänger leugnen es, dass es sich bei "Drug Free World" um ein Scientology-Programm handelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Schule, Droge, Programm, Scientology, Sekte
Quelle: nymag.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2014 12:15 Uhr von XenuLovesYou
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Von ´Drug Free World", zu NarCONon, zur Grabstelle.

US-Schulen akzeptieren Einladungen von Scientologys Frontgruppen wie Drug Free World, durch die fehlenden nationalen Standards im Bereich Drogenaufklärung und geringem Schulbudget. Natürlich wissen die Schulen nicht, dass es sich um eine Frontgruppe der Sekte handelt und die Bewerber des Programms werden diese Information sicherlich nicht freiwillig bekanntgeben. Wenn jemand mit einem kostenlosen Programm an die Schulen kommt, dann tun sich die Lehrer sehr schwer, es aufgrund von ihrem engen Budgetbeschränkungen zu verweigern.

Wir alle wollen unser Kinder über Drogen aufklären, jedoch die wirklichen Absichten von Drug Free World (deutscher Ableger: Sag Nein zu Drogen – Sa Ja zum Leben) und Scientology nützen Kindern nichts, sie zielen auf sie ab - um sie für die Sekte zu rekrutieren.
Kommentar ansehen
27.06.2014 15:46 Uhr von KobaltKobold
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Nur ein elendiger Heroinjunkie kann ein Antidrogenprogramm absurd finden.
Kommentar ansehen
27.06.2014 16:11 Uhr von Xenu_sucks
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und nur ein elender $ekten-Junkie kann ein "Antidrogenprogramm", welches Lügen und wissenschaftlichen Unfug behauptet, gut finden!

[ nachträglich editiert von Xenu_sucks ]
Kommentar ansehen
27.06.2014 16:54 Uhr von COB-Vyrus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@KobaltKobold

Achso?
Die ganzen Narconon-Toten der letzten Zeit und Jahre interessieren dich wohl nicht?

Warum auch, sie haben schließlich ihren Zweck erfüllt.
Sie haben ihre Kohle abgedrückt, und jetzt sind sie weg und stören nicht mehr.

Oder vielleicht doch?

Hat doch Euer Hobby-Hitler Miscavige mehr Kohle an die Opfer-Familien zahlen müssen, als er mit den Opfern einnahm.

Also endlich ALLES zumachen, hat ja schon gut begonnen.
Kommentar ansehen
27.06.2014 17:20 Uhr von LuisedieErste
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
COB-Vyrus:

"Hobby Hitler"...;-)...

und die "Angestellen" bei Narconon haben meistens nicht mal eine Ausbildung und sterben da sogar selbst an einer Überdosis Heroin

mal abgesehen davon, dass die Schwester von "Hobby-Hitler" in Florida mit Drogen erwischt wurde...

wenn Narconon Teil von Scientology ist, es in den USA zwar keine anerkannten Religionen gibt aber trotzdem Religionsfreiheit:

warum muss Narconon oder dieses Sag nein zu Drogen nicht angeben, dass es zu Scientology gehört?

was ist denn mit der Religionsfreiheit der Schüler, die vielleicht Juden, Moslems, Christen oder Atheisten sind?

und dann kommen da Angehörige einer religiösen Gruppierung, ohne das man es weiss, und wollen ihr- was zur religiösen Gruppierung gehörendes ? nicht wissenschaftlich bewiesenes medizinisch fragwürdiges Antidrogenprogramm bei Kindern bewerben?

die spielen doch so gern mit "wir sind eine Religion, wir sind ein Business, wir sind ein Verein": ok, RTC ist Business, Scientology behauptet, eine Religion in den USA zu sein, Narconon gehört dazu und basiert auf Scientology und ein Verein sind sie in den meisten europäischen Staaten

verkappte Religions-Konvertierungs-was auch immer-Werbung in US Schulen? soweit das in einem Land, dass in dem Sinn keine anerkannten Religionen aber Religionsfreiheit hat, geht...
Kommentar ansehen
27.06.2014 17:38 Uhr von KobaltKobold
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ COB

Ärztepfusch und Tote gibt es in allen Krankenhäusern. Muß man deshalb gegen alle Krankenhäuser Hetzpropaganda veranstalten? Leute sterben nunmal, und gerade bei Entzug von Alkohol oder Tabletten gibt es sehr häufig Komplikationen (Krampfanfälle, Kreislaufzusammenbrüche, Psychosen), die tödlich enden können. Wenn sowas nachts beim schlafen passiert, kann das kein Arzt verhindern.
Kommentar ansehen
27.06.2014 23:03 Uhr von hede74
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ KobaltKobold

Aber wenn man Menschen, denen es sehr schlecht geht einfach ohne jegliche Hilfe sterben lässt, obwohl man merkt, das sie z.B. eine Überdosis hatten, dann ist das kriminell. Wie z.B. bei Stacy Murphy

"Als Stacy am Mittwoch, den 18. Juli, zurückkehrte, bemerkte das Personal laut Rick S., dass sie ‚high‘ gewesen sei. Man habe sie noch in derselben Nacht auf die Entzugsstation der Einrichtung verlegt. Ihre Lage verschlimmerte sich zusehends, offenbar litt sie an einer Überdosis. ‚Da gab es keinen Arzt, keine Schwester unter dem Personal‘, berichtet Rick S. ‚Das ganze Personal setzt sich aus früheren Patienten zusammen.‘ Ausnahme seien nur Fahrer und Sicherheitskräfte. Die Leute seien überfordert gewesen von Stacys Situation. Und Medikamente, die das Mädchen hätten retten können? Fehlanzeige. ‚Entweder waren die nicht verfügbar oder keiner wusste, wie man sie handhabt‘, zitiert Village Voice Rick S. Am nächsten Morgen habe er gehört, dass Stacy gestorben sei. …"

Wenn man vorgibt Suchtkranke behandeln zu können, und man lässt dann die Leute von Menschen behandeln die absolut keine Ahnung von Medizin u.s.w. haben dann ist das kriminell. Das Personal von Narconon besteht zum Großteil aus ehemaligen Patienten, die keine medizinische Ausbildung haben und wohl oft selbst noch drogenabhängig sind, wie Aron Riley, ein Narconon-Mitarbeiter der im Febr. an einer Überdosis starb.

Es gibt also keine Hetzkampagne gegen Narconon, man will nur die Verbrechen aufklären. Man würde auch gegen jedes normale Krankenhaus ermitteln, wenn man dort z.B. Schwerverletzte oder Schwerkranke nicht behandeln würde oder Patienten sterben würden, weil z.B. Operationen von Hobbybastlern vollzogen würden.

[ nachträglich editiert von hede74 ]
Kommentar ansehen
28.06.2014 04:08 Uhr von COB-Vyrus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@KobaltKobold

Du Scherzkeks...

Diese auswendig gelernten Sprüche kennen wir doch schon seit zig Jahren.
Wie kommst Du eigentlich darauf Narconon mit Krankenhäusern zu vergleichen???

Kleine Erklärung an Brainy....

Krankenhäuser = jahrtausende alte Wissenschaft
Narconon u.s.w. = Pseudo-Scheiße eines Irren, selbst Abhängigen aus den 50ern.

Das ist schon einmal der erste grundlegende Unterschied!!!

Der zweite Unterschied ist dein Geschwätz!!!
Also hier:

"Ärztepfusch und Tote gibt es in allen Krankenhäusern. Muß man deshalb gegen alle Krankenhäuser Hetzpropaganda veranstalten?"

Du willst doch nicht ernsthaft Eure Programme, welche nichts bringen, und bei deren Preise sich jeder Privatpatient schreiend selbst ein Grab ausheben würde mit einem Krankenhaus vergleichen??!!!!!
Das ist der selbe "Spaß", wie mit den Katholiken und Scientology.
Es gibt einfach Dinge, mit denen man sich nicht vergleichen sollte.

Kommen wir zum nächsten Punkt von Dir:

"Leute sterben nunmal, und gerade bei Entzug von Alkohol oder Tabletten gibt es sehr häufig Komplikationen (Krampfanfälle, Kreislaufzusammenbrüche, Psychosen), die tödlich enden können."

Aha, ich würde fast behaupten, daß dies die Narconon-Philosophie ist!

Und Dein letzter Witz:
"Wenn sowas nachts beim schlafen passiert, kann das kein Arzt verhindern."

Und gerade DU hast eine Ahnung davon wie diese Leute gestorben sind? Nebenbei, gerade ein Arzt KANN das schon verhindern!!!
Aber genau diese Ärzte habt ihr ja nicht!!!!

Aber wie es so schön heißt:

"Streite dich nie mit einem Dummen"!


Sicherlich sterben Leute in Krankenhäusern, nur ist der Unterschied der, dass es dort Fachpersonal gibt und Millionen rein gehen.
Von diesen Millionen gibt es viele unheilbare Menschen, und diese sterben dann eben.

Bei Euch gehen wenige Dutzend bis Hunderte im Jahr rein, und denen könnte geholfen werden mit einer ordentlichen Behandlung!!!

Man sollte das Ganze einmal prozentual ausrechnen.

Aber mach` Du dein Ding und spende weiter für Nix!
Kommentar ansehen
28.06.2014 04:18 Uhr von COB-Vyrus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ LuisedieErste

"Hobby Hitler"...;-)"

Is` doch so... :)
Kommentar ansehen
03.07.2014 10:46 Uhr von mammamia
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
es ist jeweils peinlich wenn blogs einfach falsche Infos übernehmen und weiterleiten ohne selber hinzuschauen. Die Antidrogenbroschüren dieser Vereinigung beinhalten keinen Satz von Hubbard und haben mit der Scientology Lehre nichts zu tun. Aber wichtig ist wohl einfach dass man ein paar paranoide Infos ohne Überprüfung weiter leitet.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?