27.06.14 10:29 Uhr
 5.822
 

Fußball: Sepp Blatter will die WM 2022 neu vergeben

Die Vergabe der Fußballweltmeisterschaft 2022 an Katar steht schon lange in der Kritik, selbst FIFA-Präsident Sepp Blatter hatte sie vor einiger Zeit als "Fehler" bezeichnet.

Wie die brasilianische Zeitung "Folha de S. Paulo" berichtet droht dem Wüstenstaat nun doch der Entzug der Titelkämpfe.

Das Exekutiv-Komitee soll neu entscheiden, aber erst nachdem der abschließende Bericht der Ethik-Kommission vorliegt. Laut Angaben der Zeitung enthält dieser Bericht ausreichende Beweise für Korruptionsfälle im Vorfeld der WM-Vergabe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Katar, Sepp Blatter
Quelle: t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2014 10:35 Uhr von UICC
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
180 Blatter :D
Kommentar ansehen
27.06.2014 10:36 Uhr von kingoftf
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
Fußball: Sepp Blatter will die WM 2022 neu vergeben

Weil ein anderes Land die Mafiosos noch besser schmiert?
Kommentar ansehen
27.06.2014 10:41 Uhr von FredDurst82
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
auf eiiiiiiiiinmal will er se neu vergeben. Wer nimmt diesen korrupten Penner eigentlich noch ernst?
Kommentar ansehen
27.06.2014 11:08 Uhr von ZzaiH
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
dann soll er sich beeilen, denn im neuen land muss die WM vorbereitet werden und der auswahlprozess dauert auch einige zeit...

aber hey das ist eine nebelkerze, die vergabe soll neu stattfinden aber erst dann wenn keine zeit mehr bleibt und wm trotzdem in katar stattfinden _muss_

clever der kerl...
Kommentar ansehen
27.06.2014 11:45 Uhr von BigWoRm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
als ob das einen unterschied macht wo die wm ist.
ist doch im endeffekt egal ob in katar, brasilien, russland oder deutschland.
wichtig ist doch nur das genug geld zum austragen da ist und das haben sie ;)
das sich irgendwelche heinis die taschen voll gemacht haben ändert an einer neuwahl auch nix
Kommentar ansehen
27.06.2014 11:59 Uhr von kiblod
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Die WM 2018 in Russland bitte auch!
Kommentar ansehen
27.06.2014 12:00 Uhr von Zipflklatsche
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Nur zur Erinnerung: Die WM kam 2006 ja auch nur nach Deutschland, weil sich Martin Sonneborn um den Bestechungsteil des üblichen Vergabeprozederes gekümmert hat... ;)

http://de.wikipedia.org/...

Sepp Blatter und Konsorten sind einfach untragbar. Konsequenterweise sollte man diesen ganzen Verein (FIFA) einstampfen und einen neuen Weltverband gründen, der sich auf das fixiert, worum es eigentlich gehen soll: Fußball und nicht Geld, Geld, Geld, Kommerz, Bestechung. Aber ich glaube das wird eine Illusion bleiben... Dass sowas überhaupt als "Verein" durchgeht, ist ein Verarsche sondersgleichen.
Kommentar ansehen
27.06.2014 12:15 Uhr von generalviper
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde das immer wieder erstaunlich, mit welcher Selbstverständlichkeit es von der Bevölkerung akzeptiert wird, das in solchen Spitzenpositionen die Leute machen dürfen was sie wollen.

Obwohl nicht bewiesen wiegen die Indizien doch sehr schwer, dass dort einiges an Geldern geflossen ist, um die WM nach Katar zu holen.

Doch statt zurückzutreten oder sonstige Konsequenzen wird einfach weitergemacht als wäre nichts gewesen.

Dies fällt vor allem z.B. auch beim Flughafen Berlin auf. Überall Entscheidungsträger mit sehr gutem Gehalt, die totalen Mist bauen und auch noch weiter machen dürfen. Und NIEMANDEN interessiert es wirklich...
Kommentar ansehen
27.06.2014 12:18 Uhr von dagi
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hat er jemand gefunden der noch besser schmiert ????
Kommentar ansehen
27.06.2014 14:30 Uhr von Lord_Prentice
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und das nachdem bereits so viele Sklaven auf den Baustellen gestorben sind...naja wenigstens wird es ein paar Leben retten.
Kommentar ansehen
27.06.2014 14:33 Uhr von MrFloppy89
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ethik-Kommission und FIFA... finde den Fehler.
Kommentar ansehen
27.06.2014 15:01 Uhr von maxyking
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sind ja erst ein bisschen mehr 4 000 Arbeiter gestorben, wenn er jetzt dafür sorgt das die WM in einem anderen Land, das ihn geschmiert hat, stattfindet kann er natürlich mit gutem gewissen Schlaffen und absolut keine Verantwortung übernehmen.
Kommentar ansehen
27.06.2014 15:44 Uhr von Schmollschwund
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN