26.06.14 12:12 Uhr
 201
 

Hamburg: Gesundheitsministerkonferenz will Sprachtests für Ärzte aus dem Ausland

Am heutigen Donnerstag beginnt in Hamburg die Gesundheitsministerkonferenz, eine Beschlussvorlage wird sich mit dem Sprachniveau der Ärzte beschäftigen.

Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) sagte, mangelnde Deutschkenntnisse bei Ärztinnen und Ärzten, die aus dem Ausland stammen, seien nicht akzeptabel.

Ein Arzt müsse in der Lage sein, Vor- und Nachteile einer Operation in verständlichem Deutsch zu erklären. Das Konzept wurde vom Bundesland Sachsen vorgeschlagen und hat Unterstützung von Nordrhein-Westfalen.


WebReporter: just.mic
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Hamburg, Ausland, Arzt, Operation, Sprachtest
Quelle: rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2014 12:18 Uhr von wumba
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kann dem nur zustimmen. Es darf nicht nur die fachliche Kompetenz der Ärzte aus dem Ausland zählen (und natürlich eine Niedrigentlohnung), sondern die betroffenen Patienten müssen auch verstehen, was Ihnen erklärt werden soll und muß.
Kommentar ansehen
26.06.2014 13:15 Uhr von Komikerr
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Einigen würde aber auch ein Kurs zum Umgang mit Patienten gut tun.
Kommentar ansehen
26.06.2014 13:44 Uhr von Pils28
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Finde ich im Prinzip auch. Allerdings gibt es nicht genug deutschsprachige Ärzte. Wenn man den Sprachtest und andere Hürden noch höher setzt, müssen deutsche Klinikärzte entweder 80Std pro Woche arbeiten oder die Versorgung bricht zusammen.
Man könnte natürlich auch endlich genug Ärzte ausbilden, aber das will leider keiner bezahlen.
Kommentar ansehen
26.06.2014 14:19 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist das überhaupt mit der EU vereinbar?

Das wäre ja ein Extra-Kriterium welches so ja in der durchdachten EU ja nicht angedacht war

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?