26.06.14 10:11 Uhr
 1.355
 

Scientology: In Stuttgart geht die Angst vor der Sekte um

Nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes hat die Scientology-Sekte ein zentrales Gebäude an der Heilbronner Straße 69 in Stuttgart erworben. Dieser mutmaßliche Kauf lässt den Bezirksbeiräten von Stuttgart-Nord kalten Schauer über den Rücken laufen.

Ralph Wöhrle, der Fraktionssprecher der Grünen, warnt vor den massiven Veränderungen, wenn sich die Sekte in zentralen Lagen einkauft. Scientology verdrängt, wie in US-Städten, alle anderen Geschäfte, da Menschen diese Gegend dann meiden.

In einem gemeinsamen Antrag fordert der Bezirksbeirat die Stadtverwaltung auf, eine Überprüfung in Gang zu setzen, an wen die Immobilien tatsächliche veräußert wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Angst, Stuttgart, Scientology, Sekte
Quelle: stuttgarter-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2014 10:17 Uhr von kuno14
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
so kommt man an günstige immobilien.......
Kommentar ansehen
26.06.2014 10:18 Uhr von XenuLovesYou
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Heute am Statsday kommt bestimmt wieder OSAs Clownwagen angefahren.

Amen ich sage euch, noch ehe es 14:00 Uhr ist, werden Claudia, Sabine und Jürg hier ihr Bestes geben :-).

Von Claudias spannenden Thetanen, Sabines Lügen- u. Hetzagenden und Jürgs ins Lächerliche ziehen.

Früher war ja alles besser. Mit Winshort und Robin, die stündlich hier auf SN aufgeschlagen und für Unterhaltung gesorgt haben.

Sabine, was habt ihr mit Robin gemacht? War er zulange dem Entheta (aka Wahrheit) ausgesetzt und braucht nun Reinigung? Sein hageres, fahles Gesicht ist noch immer hinter der Glasfront zu sehen. Ja, ausreichende und gesunde Ernährung ist nicht so wichtig – schließlich habt ihr einen Planeten zu retten. Dafür muss man schon Opfer bringen ....
Kommentar ansehen
26.06.2014 11:02 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Dabei wird das genau die Gegend, die nach der Fertigstellung des neuen "Stuttgart 21", mit neuen Immobilien wie Büros, Einkaufshäuser und auch Wohnungen lockt. Auch ein großes Einkaufshaus wird an dieser Heilbronner Straße in den nächsten Monaten kommen. Wahrscheinlich quasselt die Sekte dann wieder jeden auf der Straße an.

Geschäftsimmobilien sind in Stuttgart schwer zu verkaufen, viele stehen leer. Keiner hat Lust die Preise zu zahlen, bringen tut der Standort sowieso nichts. Parkplätze sind gleich null - ergo kommen keine Kunden. Darum wurde wohl an Scientology verkauft - mangels Interessenten.
Kommentar ansehen
26.06.2014 11:29 Uhr von kuno14
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
gibts jetzt mercedes grundstücke billig?hätte interesse..............
Kommentar ansehen
26.06.2014 13:46 Uhr von LuisedieErste
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
können die Anwohner sich dagegen wehren, wenn sie dagegen sind?

in Kanada haben Anwohner ein geplantes Narconon verhindert, Gründe um es verhindern zu wollen, gibt es genug und die haben dann Protest organisiert
Kommentar ansehen
26.06.2014 14:09 Uhr von LuisedieErste
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
wenn die Anwohner und Nachbarn protestieren wollen, gibt es doch genug Gründe:

Mitglieder in Frankreich wegen Betrugs unter anderem zu Gefängnisstrafen verurteilt

in Belgien Mitglieder angeklagt wegen Betrug, Verletzung der Privatsphäre

in Deutschland eine verfassungsfeindliche Vereinigung

in den USA ist der Guru zwei Mal angeklagt

u n d

der neueste "Witz": in den USA ist ein verurteilter Kinderschänder "predator on children?" Mitglied der Sekte, ein Gefängnisinsasse, ein Scientologe, der nicht aus der Sekte rausgeworfen wurde

etwas merkwüdig, weil die normalerweise nicht in Zusammenhang mit sexuellen Übergriffen oder ähnlichem auftauchen a b e r der ist da Mitglied

stellt sich die Frage, ob man sowas -eine Sekte mit so einem Guru und solchen Mitgliedern, die teilweise Verbrecher sind und zwar verurteilt- in seiner Nachbarschaft haben will und ob die oder vereinzelte Mitglieder nicht auch eine Gefahr darstellen

alles etwas merkwürdig, auf irgendeiner Homepage (Ingo Heinemann?) stand mal, dass die Sekte behauptet, man kann nur Mitglied werden, wenn man z.B. nicht vorbestraft ist etc...
Kommentar ansehen
26.06.2014 15:13 Uhr von Air0r
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Gut, dann kann die Montagsdemo ab jetzt ja dort stattfinden.
Kommentar ansehen
26.06.2014 17:52 Uhr von mammamia
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
ist ja schon interessant wie die Anons sofort loslegen und ihre immer wieder gleichen Botschaften loswerden!!! und nirgends ein Scientologe zu sehen...denen es ist wohl zu blöde geworden, immer wieder die gleiche Leier anzuhören.
Kommentar ansehen
26.06.2014 19:50 Uhr von Xenu_sucks
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ mammamia

Bevor du hier weiter Schwachsinn verzapfst, gib doch mal einen Beleg für deine Behauptung, es gäbe in Deutschland ein Gerichtsurteil, welches beweist, dass die Behauptungen über OT VII falsch sind und deren Verbreitung verbietet!
Kommentar ansehen
26.06.2014 20:48 Uhr von JustMe27
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@mammamia: Doch, mit dir schon einer^^
Kommentar ansehen
27.06.2014 08:40 Uhr von HamburgerJung200
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die Organisation, oder besser gesagt die Mitglieder wieder ihre Taschen geleert haben, einige sich die Hosen runter gezogen haben, sich finanziell übernommen, oder sich gar ruiniert haben und deswegen dann ein neues Gebäude gekauft wird.............NA UND........ das wird genau so leer bleiben wie es die anderen "gekauften"Gebäude sein werden. Hamburg und Berlin EIN FLOPP.

Das bringt nur was fürs Scientologen Ego "Schau mal wie erfolgreich wir sind und wie wir expandieren"

Ein Gebäude ist halt nur ein Gebäude! Es macht nicht die Seele von etwas aus. Es dient höchstens zur Belustigung der Passanten die Fotos schießen und dabei sagen:

"Schau mal das ist doch das Gebäude der Sekte, wo man nie Menschen drinnen sehen kann, mach ein Foto"

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?