26.06.14 09:46 Uhr
 248
 

USA: Polizei darf Handys nicht ohne Gerichtsbeschluss durchsuchen

In den USA hat jetzt der Supreme Court entschieden, dass das Durchsuchen von Smartphones oder Handys durch Polizisten ohne einen richterlichen Beschluss unzulässig ist.

Dies verstößt nach Auffassung der Richter gegen den vierten Zusatzartikel der Verfassung, welcher dem Bürger das Recht auf eine Privatsphäre einräumt.

Allerdings gilt das Urteil nicht für eine Online-Durchsuchung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Polizei, Handy, Smartphone
Quelle: unternehmen-heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsrechtler klagen gegen Donald Trump wegen dessen Hotel-Imperiums
Protest in Brüssel: Landwirte tauchen EU-Ratsgebäude in Milchpulver-Wolke
"Reichsbürger"-Angriff: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Polizeibeamten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2014 09:52 Uhr von Tuvok_
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Übersetzt -> der Dorfbulle aus einem kleinen County in Texas darf es nicht... die NSA darf.. die hackt die dinger stumpf per Virus...
Kommentar ansehen
26.06.2014 11:04 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Tuvok_

Die NSA ist keinerlei Polizeibehörde, hat mit der News also nichts zu tun.


@ Wolfsburger

Das ist Unsinn.
Kommentar ansehen
26.06.2014 11:09 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So sieht´s anscheinend aus.Obwohl Tatbestand der gleiche ist.
Nur als NSA Zielscheibe steht man natürlich unter Generalverdacht und mit dem Patriotsact sind die sofort und ohne Richter im Spiel.
Komische Auslegung der Freiheit des Einzelnen und dem Recht auf Privatsphäre.
Was ich mich immer frage,die sind doch bei den Datenmengen bestimmt über ´ne Menge krummer Sachen gestolpert,reichen die die an die zuständigen Behörden weiter oder lassen die das nicht bekannt werden,weil die auf Jagd nach Osamas Kumpels sind?Und was ist,wenn die die mal katalogisiert haben?Arbeiten die sich dann die Liste runter?
Kommentar ansehen
26.06.2014 11:15 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Karlchenfan

"Nur als NSA Zielscheibe steht man natürlich unter Generalverdacht und mit dem Patriotsact sind die sofort und ohne Richter im Spiel."

Es sind Richter beteiligt.



"...die sind doch bei den Datenmengen bestimmt über ´ne Menge krummer Sachen gestolpert,reichen die die an die zuständigen Behörden weiter..."

Sofern das möglich ist, ohne bestimmte Aufklärungswege preiszugeben, ja.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsrechtler klagen gegen Donald Trump wegen dessen Hotel-Imperiums
CSU-Politikerin Ilse Aigner fordert von Medien ein Ende des "Trump-Bashings"
Wien: Polizei fasst Mann, der Straßenbahn klaute und mit ihr herumfuhr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?