26.06.14 09:43 Uhr
 298
 

Zeitung "Echo" muss Daten von Forum-Nutzer rausgeben

Die Zeitung "Echo" musste jetzt die Daten eines Nutzers herausgeben, welcher in einem Internet-Forum der Zeitung etwas gepostet hat.

Wäre die Zeitung der Aufforderung nicht nachgekommen, hätte die Staatsanwaltschaft die gesamten Geschäftsräume der Zeitung durchsucht.

Unterdessen will sich die Zeitung das Vorgehen aber nicht gefallen lassen und hat Beschwerde gegen die Maßnahme der Staatsanwaltschaft Darmstadt angekündigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Zeitung, Nutzer, Forum, Echo
Quelle: welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Comedian Niels Ruf postet geschmackloses Bild nach Attentat in Barcelona

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2014 10:58 Uhr von kuno14
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
gott segne die nichtvorhandene meinungsfreiheit............

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?