26.06.14 09:56 Uhr
 138
 

USA: Justiz geht gegen Bank "Barclays" vor

Die US-Justiz hat jetzt eine Anklage wegen Betruges gegen die britische Bank "Barclays" vorbereitet, da diese ihre Kunden über die Sicherheit bei Handelsgeschäften getäuscht haben sollen.

Der zuständige Staatsanwalt Eric Schneiderman wirft der Bank vor, dass diese mit Absicht Hochfrequenz-Händler zum Handeln angelockt habe.

Allerdings befanden sich in dem sogenannten "Dark Pool" auch andere Händler. Der "Dark Pool" ist ein Handelsplatz an dem fast alle Aktien gehandelt werden können. Auch die Platzierung des Kaufs von Anteilsscheinen kann dort anonym erfolgen im Gegensatz zum herkömmlichen Markt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Bank, Justiz, Barclays
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?