25.06.14 19:52 Uhr
 281
 

NSA-Skandal: BND leitete Daten in die USA

Bis 2007 hat der Bundesnachrichtendienst die Rohdaten eines Datenknotens in Frankfurt am Main an die NSA weitergeleitet. Berichten zufolge habe es sich um den Internet-Knoten DE-CIX gehandelt. Dies ist der weltgrößte Internet-Datenknoten.

Laut Medienberichten habe die Operation von 2004 bis 2007 gedauert. Die Vereinbarung wurde vom BND beendet, da sie "politisch viel zu heikel" sei. Nach der damaligen Vereinbarung habe der BND keine Daten von deutschen Staatsbürgern übermittelt.

Nach eigenen Aussagen würde der BND heute nur noch selbst Daten abrufen. An die NSA würden nur Zusammenfassungen interessanter Erkenntnisse gesendet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: call_me_a_yardie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Skandal, Daten, NSA, BND
Quelle: heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung
Ivanka Trump verteidigt ihren Vater bei ihrem Besuch in Berlin