25.06.14 19:39 Uhr
 274
 

Österreich: Ziegen und Schafe werden Tagelöhner für die Bundesbahn

Die Bundesbahn in Österreich greift wegen drastischen Überwucherungen von japanischem Staudenknöterich an Bahndämmen zu einer vierbeinigen "Waffe". 14 Ziegen und vier Schafe wurden engagiert, gegen das Unkraut anzugehen.

Der japanische Knöterich wurde bereits im 19. Jahrhundert nach Europa exportiert, als Zier - und Futterpflanze. Da sie sich extrem ausbreitet und zum Teil auch einige Zentimeter am Tag wächst, bedroht sie unter anderem die Entwässerungsgräben an Bahndämmen.

Im Winter wird die absterbende Pflanze zum Risiko, da die Stängel die Entwässerungskanäle verstopft. Nun wurden zur Sicherheit der vierbeinigen Pflanzenfresser Weidenzäune und auch Wasserbehältnisse für sie aufgestellt. Sie vertilgen die Pflanze mit Vorliebe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Österreich, Schaf, Ziege, Tagelöhner, Knöterich, Bundesbahn
Quelle: heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche lieben Kindersex!
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2014 19:43 Uhr von RainerLenz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
gut so ;)
Kommentar ansehen
25.06.2014 20:55 Uhr von Trallala2
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Gegen jedes Kraut ist eine Ziege gewachsen... oder so ungefähr ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?