25.06.14 19:22 Uhr
 209
 

Nigeria: Mindestens 30 Tote bei Explosion in einem Einkaufszentrum

Am Mittwoch sind bei einer schweren Explosion in einem Einkaufszentrum bis zu 30 Personen gestorben. Die Explosion ereignete sich in der Hauptstadt Abuja.

Nach einem Bericht der Zeitung "Premium Times" explodierte die Bombe im Eingangsbereich des Einkaufszentrums. Viele Tote waren bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt.

Einige Autos in der Nähe standen in Flammen. Die Bombe befand sich anscheinend in einem der Fahrzeuge. Es wird vermutet, dass die islamistische Terrororganisation Boko Haram hinter dem Anschlag steckt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: call_me_a_yardie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tote, Anschlag, Explosion, Nigeria, Einkaufszentrum
Quelle: huffingtonpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2014 20:02 Uhr von Sirigis
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe es satt solche News über Boko Haram (übersetzt in Sirigissprache: Drecksmörderbande) lesen zu müssen. Wann stehen die Menschen in Nigeria (völlig egal ob Christen oder Muslime) endlich auf, und machen diesen kranken Verein endlich platt.
Kommentar ansehen
25.06.2014 20:51 Uhr von Kaseoner13
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Na ja,so kann man die Überbevölkerung in diesem Land auch im Griff kriegen.Jetzt mal im Ernst,wozu müssen immer Unschuldige drunter leiden?Die Menschen dort haben es schwer genug,sollen die sich doch um Wichtigeres kümmern.Gibt doch genug Missstände dort.
Kommentar ansehen
26.06.2014 00:33 Uhr von silent_warior
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Es ist nun mal so dass irgend welche "Gutmenschen" meinen dort eingreifen zu müssen wenn zwei Gruppen ihre Konflikte mit Gewalt lösen wollen.

Das Problem hierbei ist dass das Problem nicht gelöst wird, sondern Jahrzehnte lang vor sich hin schwelt.
Das Resultat ist dann dass im Laufe der Zeit mehr Menschen umgebracht wurden und sehr viele Menschen eine sehr lange Zeit in Angst leben mussten.

Wenn die Boko-Haram wieder mal ein paar Christen in dem Land verstümmelt, Arme und Beine ausreist, den Schädel spaltet und die Kinder dann für ein paar Dollar verkauft ... sollen die Christen gefälligst NETT sein und beten, sich nicht wehren.

Die Versuche sich zu wehren wurde von den "Gutmenschen" bemängelt, das sei ja grausam und dann sind sie nicht anders als die entsprechenden Moslems.

Mit anderen Worten:
Also abwarten und so lange sterben bis die Terrororganisation das ganze Land unter Kontrolle hat, denn die westlichen Kräfte werden denen nicht helfen.

Die radikalen Moslems werden von den Amis und auch von Europa direkt und indirekt unterstützt.
Die Amis erzählen zwar das eine, aber machen das andere, einfach nur hinterlistig.
Die Amis verarschen ihre eigenen Truppen im Irak/Afganistan, der Soldat ist dumm, er kennt das wahre Ziel nicht.
Kommentar ansehen
26.06.2014 09:24 Uhr von architeutes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@silent_warior
"der Soldat ist dumm , er kennt das wahre Ziel nicht."


Aber du kennst es natürlich ??
Du willst etwas sehen und wirst nichts anderes gelten lassen.
Kommentar ansehen
26.06.2014 12:46 Uhr von silent_warior
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ architeutes
Ganz ehrlich, ich war beim BUND und die haben einen dort generell im ungewissen gelassen wohin man geht, welchen Zweck das hat was man gerade macht usw. daher bin ich auch nicht mehr dort, der Führungsstil ist immer noch so wie vor hunderten Jahren.

Generell gilt dass es vorteilhaft ist wenn der Soldat über sein Handeln nicht nachdenkt oder es versucht zu hinterfragen.

Wenn der Vorgesetzte sagt dass 5 Mann über ein Feld rennen sollen machen die das einfach da sie es gewohnt sind nur spärlich mit Informationen versorgt zu werden.
Die sollen vielleicht nur über das Feld laufen damit MG-Nester ausgemacht werden können, sowas sagt man denen natürlich nicht.

Unser ehemaliger Verteidigungsminister Struck hat ja auch gesagt dass unsere Sicherheit am Hindukusch verteidigt werden soll.
Den Amis wurde ja auch sowas ähnliches erzählt, nur eben mit "Freiheit".

Die amerikanischen Soldaten haben auch nicht gut darauf reagiert als sie mitbekommen haben dass es da scheinbar nur ums Öl geht. Viele wissen das aber wahrscheinlich immer noch nicht da deren Propagandamaschine so gut funktioniert.

Die Konflikte mit den vielen Toten und dem Elend halten nur deshalb so lange an weil es viele Leute gibt die diese Situation als Vorteilhaft empfinden.
Die Amis haben bestimmt Angst dass noch ein 3. Welt Land zu einer mächtigen Industrienation werden könnte.

In Afrika gibt es viele Arbeiter, es kann sehr viel Strom durch Solare Energie erzeugt werden und es ist extrem viel Platz für Gebäude/Industrie vorhanden.
Vielleicht würde Afrika selbst China in den Schatten stellen.

Es gibt dort auch schon gute Ingenieure die in Deutschland ausgebildet worden sind und durch die furchtbaren Umstände dort keine Chance haben eine eigene Firma aufzubauen oder irgendwo einen Job zu bekommen.

Alles was diese netten "Gutmenschen" machen ist für Afrika kontraproduktiv, hemmt sie in ihrer Entwicklung und erzeugt jedes Jahr Tote und geistig kaputte Menschen.


Als vor 15 bis 20 Jahren aggressive Afrikaner in dem ganzen Land Unruhe gestiftet haben und Dorf für Dorf abgeschlachtet haben wurde nichts unternommen. (vielleicht waren das auch Islamisten, über solche Details berichtet man in den Medien ja eh nicht da alles relativiert werden soll)

Ich bin der Meinung dass man eine kranke Ideologie nicht einfach akzeptieren soll, aber wenn man es aus irgend einem Grund akzeptiert dann sollte man den Leuten die angegriffen werden erlauben sich zu verteidigen.

In Indien ist es genau so, da überfallen Moslems Dörfer, plündern/töten (im Norwesten) und vergewaltigen regelmäßig viele Frauen, aber wenn die dort lebenden Menschen sich ein mal nur kurz gegen diese Moslems verteidigen marschiert dort die Armee ein und sorgt für "Ruhe".

Eigentlich sind überall dort wo die westlichen Mächte geholfen haben inzwischen islamistische Kräfte an der Macht.

Das ist sogar in Ägypten so, wo sich die Jugend von der Unterdrückung eigentlich befreien wollte und die Amerikaner den "passenden" Mann in eine hohe Position befördert haben so dass sich die Moslems schön breit machen konnten.

Die Amerikaner arbeiten so gut mit den Moslems zusammen dass auf ihren Geldscheinen bald nicht mehr "In God we trust" stehen wird, sondern "In Allah we trust".

[ nachträglich editiert von silent_warior ]
Kommentar ansehen
26.06.2014 14:46 Uhr von silent_warior
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Rosa-Munde
Im Grunde ist es ganz einfach, es gibt im arabischen Raum ein paar Staaten mit religiösen Führern die mit etwas Geld (für diese Leute ist das lächerlich wenig) ihren Einflussbereich erweitern wollen.

Jeder Moslem muss verschiedene Steuern bezahlen und daraus refinanziert sich der Aufwand recht schnell.
Das ist so ähnlich wie mit unserer Kirche, wenn jeder Mensch seinen "zehnt" bezahlt werden die paar Kirchenoberhäupter schnell sehr reich.

Die Islam-Oberhäupter sehen genau diesen Vorteil einer breiten Masse die sie manipulieren, kontrollieren und schröpfen können.

Zuerst gibt es ein paar extrem dumme die für die in den "heiligen" Krieg ziehen um neue Rekruten zu gewinnen und die Menschen in dem Land zu unterdrücken, ihnen also den Glauben aufzwingen.
In Europa hat das mit der Kirche geklappt und in Afrika/mittlerer Osten funktioniert das mit den Menschen genau so.


Mir ist schon klar dass nicht alle Moslems böse sind, aber die werden genau so wie wir damals im 3. Reich reagieren.

Die Menschen sind doch vor den Nazis gekuscht da die meisten Leute Angst vor Gewalt hatten oder einfach nur Nachteile befürchtet haben wenn sie den Leuten nicht hörig waren.

Ich bin mir sicher dass bei einer Masse von 100 Moslems und nur 5 radikalen welche die Leute binden ich als ungläubiger keine Chance habe.

"Tötet die Ungläubigen wo immer ihr sie findet ..."

Die 5 geben das Ziel vor, die Mehrzahl der anderen sagt dass es ja bestimmt richtig sein muss da es ja ihr Leitfaden ist und der letzte Rest steht dann auch einfach nur daneben und weiß dass es falsch ist, sie aber nichts machen können.
Kommentar ansehen
26.06.2014 22:22 Uhr von silent_warior
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Rosa-Munde
Den Artikel den ich vor ca. 2 Monaten hier auf Shortnews.de gelesen habe finde ich nicht mehr da ich mir von sowas keine Lesezeichen speichere.

Ich habe auch von dem ganzen anderen Informationen nicht unbedingt eine Quellenangaben, ich schreibe ja hier nicht meine Doktorarbeit.



Die Vergewaltigungen beziehen sich nicht nur auf Europäer, das kommt uns nur so vor weil wir es ja nur dann durch die Medien mitbekommen.

Es ist auch leider so dass niemand eine Statistik anfertigen will in welcher der Glaube aufgeführt wird, speziell der Islamische Glaube darf nicht aufgeführt werden, unsere Regierung will sowas nicht.

Die Polizei hier in Deutschland darf da auch keine Fragen stellen oder Bezüge herstellen, solche Handlungsweisen werden sofort im Keim erstickt und mit der Nazikeule raufgekloppt.

Moslems und deren Ideologie hat aber viel mit den Nazis gemein, das hat auch schon Hitler damals festgestellt und viele Moslems verehren den Mann.

Wenn eine Frau mit normaler Kleidung in einem muslimischen Land wie Ägypten über den Kampus geht wird sie von grölenden Menschen umringt die sie anfassen wollen. (Quelle: hier auf SN)

Es gibt auch ein Video bei Youtube wo eine amerikanische Journalistin über die Probleme in einem Moslemischen Land berichtet hat. Auf einen Platz standen viele Männer die dort demonstriert haben und sie hat darüber berichtet.
Als der Akku der Kammera schlapp machte ging das Licht der Kamera aus (es war Nacht) und die Männer sind sofort über sie hergefallen, haben sie weggezogen, ihre Kleidung zerrissen und sie begrabscht.

Wäre der Kameramann nicht da gewesen ...

Diese islamistische Ideologie (bzw. die Imame) trichtert den Leuten eine wirre Denkweise ein so dass die keine natürlichen, moralischen Werte mehr haben.


noch mal zu Afrika:
Die Leute werden keine tolle Ethik oder Moral entwickeln können wenn die dort nicht zu Essen haben und sich jeden Tag in einer unsicheren und angespannten Lage befinden.

Wenn deine ganze Familie vor deinen Augen von Extremisten zerhackt wird denkst du dir bestimmt dass alles gut wird und der liebe Gott es ja so gewollt hat, also ist für dich alles gut.
Diese Extremisten in Afrika sind angeblich zum großen Teil Drogenabhängige die Geld erwirtschaften um Drogen und Luxus bezahlen zu können.
(Quelle: eine Reportage auf Arte die ich irgendwann mal gesehen habe)

Die Leute in Afrika werden mit Drogen krank gemacht weil die so ein besseres Werkzeug sind welches keine Moral kennt.
Bei den Moslems ist es genau so, nur dass die Droge durch frühzeitige Indoktrinierung, tägliche Gebete und der Angst vor den Strafen wenn man sich nicht an die Islamischen Regeln hält ersetzt worden.

Diese angeblichen "Gutmenschen" die hier in Saus und Braus leben, keinen Bezug zu den Verhältnissen dort haben und höchstens mal ein paar Tage im schönsten Viertel der Metropole dort verweilt haben machen die Lage für die Leute in Afrika nur noch schlimmer da es ein langes Leiden wird aus dem die Leute nicht mehr heraus kommen können.

Überall kämpfen irgend welche Moslemextremisten, es wird immer schlimmer und du kannst dir auch deren Leitfaden (ihre Bibelkopie) durchlesen.

Auch wenn die Extremisten den Glauben nur als Vorwand nehmen, es ist ein vorzüglicher Vorwand um die eigenen Vorstellungen durchzusetzen da diese Ideologie direkt dazu gemacht ist.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?