25.06.14 16:27 Uhr
 658
 

Papst Franziskus: "Kirche kein Selbstbedienungsladen"

Thema der letzten General-Audienz bei Papst Franziskus vor der Sommerpause war die Kirche selbst. Während Tausende im Regen auf dem Petersplatz warteten, empfing Papst Franziskus kranke und behinderte Gläubige im Audienzsaal.

Dabei sprach der Pontifex über die Zugehörigkeit der Gläubigen zur Kirche. Nach Papst Franziskus müssen sich Christen über die Zugehörigkeit zur Kirche definieren: "Es gibt keine Einzelkämpfer". Man könne nicht Christ sein, wenn man sich von der Kirche lossage.

Auch gebe es keine "Laborchristen", die von sich aus Christen wären. Man könne nicht an Gott oder Jesus glauben, sich aber von der Kirche abwenden. Nur durch die Gemeinschaft mit der Kirche ließe sich eine Beziehung aufbauen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Kirche, Papst Franziskus, Franziskus
Quelle: de.radiovaticana.va

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2014 17:04 Uhr von PakToh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
1. Diese Aussage ist für Katholiken (noch nicht) dogmatisch und für alle Anderen schwachsinnig!

2. @bleibcool Nur Deutschland zahlt Kirchensteuer, von der ein guter Teil an Vater Staat geht, als gebühr für die Erhebung, also kann er unmöglich nur fr die paar Kräten so etwas sagen.
ier geht es eher um den Mitgliederschwund und das zusammenraufen als Gemeinschaft.
Hierin würde ich ihm generelll Recht geben, jedoch würde ich seine Formulierung eher dahin abgewandelt sehen wollen:

Man kann nur mit der Kirche katholik sein. - Das unterschreibe ich sofort, da jeder der sich Katholik schimpft und nciht an die Autorität des Papstes glaubt im Grunde genommen Protestant ist.
Darüber Hinaus heißt Christ sein an Christus glauben, also an die Lehre die er hinterlassen hat und die hatte noch nie irgendwas mit irgend einer Kirche zu tun, wohl aber mit Gemeinschaft.
Man kann nur Christ sein unter Menschen, da wird auch ein Schuh draus, da nur im Umgang mit anderen das Christ-sein zum Tragen kommt.
Kommentar ansehen
25.06.2014 17:55 Uhr von killerkalle
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Bezahl oder du bist raus .....ist ja wie schutzgelderpressung
Kommentar ansehen
26.06.2014 07:36 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Würde Jesus heute wieder auferstehen, der würde sich schneller von der Kirche los sagen, als der Papst "Amen" sagen kann.
Kommentar ansehen
26.06.2014 11:01 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Blödsinn. Christ sein ist eine Einstellungssache und hängt vom Glauben an Gott, Jesus und den eigenen Taten ab, nicht davon Mitglied in einem 2.000 Jahre alten galiläischen Anglerverein zu sein. Ich bin Katholik, brauche aber nicht die Kirche um Christ zu sein, die Gemeinschaft ist ein Bonus. Man braucht höchstens die Kirche um Katholik zu sein, meinetwegen.