25.06.14 14:01 Uhr
 193
 

Hessen: Landtagsabgeordnete erhalten mehr Geld

Ab Juli bekommen die hessischen Landtagsabgeordneten mehr Geld. Die Regierungskoalition aus CDU und Grüne beschloss mit ihrer Stimmenmehrheit eine Erhöhung der Grundentschädigung.

Die Grundentschädigung wird um 142,00 Euro erhöht, somit erhalten die Abgeordneten nun 7.508,00 Euro. Laut Gesetz ist diese Erhöhung an die Einkommensentwicklung in Hessen gekoppelt.

Dieses Gesetz ist jedoch nur noch ein Jahr gültig. Im Jahr 2015 wollen die Politiker eine Nullrunde einlegen, diese ist laut Koalitionsvertrag auch für Landesbeamte vorgesehen.


WebReporter: call_me_a_yardie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geld, Hessen, Landtagsabgeordnete
Quelle: fnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2014 14:04 Uhr von quade34
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn sie nicht regieren, sind die Grünen gegen solche Diätenerhöhungen.
Kommentar ansehen
25.06.2014 15:05 Uhr von LeMat
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
was für ein mieser ungerechter schiessendreck. der harz4 hat nichts zu beissen aber der politiker stopft sich die taschen voll und macht nur mist während seine wäherratten auf dem tisch tanzen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?