25.06.14 13:32 Uhr
 606
 

Texas: Nach Hitzeschlagtoten kaufen Gefängnisse nun Ventilatoren

Im US-Bundesstaat Texas tobt derzeit eine Hitzewelle und in den Gefängnissen sind bereits zwei Insassen an Hitzeschlägen gestorben.

Nachdem deshalb eine Klage einging, reagieren die Direktoren nun mit dem Kauf von Ventilatoren darauf.

Laut der Klage "starben seit 2011 mindestens zwölf Gefangene an Hitzeschlag".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Gefängnis, Texas, Ventilator
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

[Das ideale Online-Business] Affiliate-Marketing für motivierte Anfänger!
Wie das Selfie eines Vorbild-Flüchtlings für den rechten Hass missbraucht wurde
Donald Trumps Präsidentenfete: 100.000 Dollar um dabei zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2014 13:48 Uhr von Darkness2013
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
So kann man auch Leute Exekutieren.
Kommentar ansehen
25.06.2014 17:34 Uhr von stargirl
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann mann mal sehen wie (un)wichtig denen die Menschen waren ,mit Ventilatoren oder ähnliche mittel hätten sie aber eher anfangen müssen.

Dann wäre jetzt keiner tot,ich meine es ist ja nicht so das es nur im diesem jahr so heiß da ist,oder irre ich mich da ?
In den letzten 10 bis 20 jahren kam es bestimmt schon mal vor das es auch so heiß war oder ?
Kommentar ansehen
26.06.2014 09:57 Uhr von Kaseoner13
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hier in Deutschland juckt es auch keinen,wenn du in der Zelle abkratzt.Erst wenn es fast zu spät ist,dann wird rotiert.Naja,in den USA werden ja auch Geisteskranke eingesperrt in den normalen Vollzug.Andere Länder,andere Sitten! Ist schon traurig,erst mit aller Macht einlochen und aus den Augen aus dem Sinn!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Start-Up stellt neues Produkt vor
Wien: Muslima (14) erfindet rassistischen Angriff auf sie in U-Bahn Station
Bruce Springsteen gibt Geheimkonzert im Weißen Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?