25.06.14 13:11 Uhr
 1.771
 

Fußball-WM: Uruguays Presse attackiert "Beiß-Opfer" Giorgio Chiellini heftig

Der italienische Nationalspieler Giorgio Chiellini wurde gestern beim letzten Gruppenspiel der WM mutmaßlich vom uruguayischen Starstürmer Luis Suárez gebissen (ShortNews berichtete).

Die Presse Uruguays stürzt sich nun auf das vermeintliche Opfer und bezeichnet Chiellini als "Holzhacker" oder "einen der schlechtesten Verteidiger der Welt."

Chiellini habe stets immer selbst viel ausgeteilt und niemand bei Uruguay hätte sich darüber beklagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Opfer, Presse, Fußball-WM
Quelle: wz-newsline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Matthias Sammer kritisiert Uli Hoeneß - "Froh von Bayern weg zu sein"
Fußball: Trainer Louis van Gaal verkündet Karriereende
Fußball: FC Bayern München verpflichtet Niklas Süle und Sebastian Rudy

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2014 14:06 Uhr von Schnulli007
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Ich kann den italienischen Fußball auch nicht ausstehen und bin froh, dass die auf dem Heimweg sind.
Aber was sich dieser Psychopath Luis Suárez da nun schon wiederholt geleistet hat, ist an Unsportlichkeit nicht zu übertreffen.
Dieser Penner gehört lebenslang gesperrt. Punkt.
Und seine Mannschaftskameraden, die diesen Idioten noch in Schutz nehmen, sollten für diese WM ausgeschlossen werden.

Nichts desto trotz wünsche ich der italienischen Mannschaft trotzdem eine gute Heimreise.
Die WM ist schöner ohne Euch.
Kommentar ansehen
25.06.2014 16:06 Uhr von kris77
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Man sollte sich nicht über die Italiener lustig machen.Wer weiss wie schnell Deutschland hinterherfährt?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Kurdenpartei-Chef droht Haftstrafe von bis zu 142 Jahren
USA: Medien stellen neue Journalisten ein, um Lügen von Donald Trump aufzudecken
Bayern: Anhalter zwingt Autofahrerin mit Messer dazu, Tabletten zu schlucken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?