25.06.14 13:09 Uhr
 413
 

Nigeria: Mann in Psychiatrie zwangseingewiesen, weil er Atheist ist

In der nigerianischen Stadt Kano ist angeblich ein Mann aus einem bizarren Grund in eine Psychiatrie zwangseingewiesen worden.

Der 29-Jährige wurde in der Klinik isoliert und zwangsmedikamentiert, weil er ein Atheist ist.

Dem Mann gelang es mit einem eingeschmuggelten Handy auf seine Lage im Aminu Kano Teaching Hospital aufmerksam zu machen und bittet nun Menschenrechtsgruppen um Hilfe, da sein Anwalt nicht zu ihm gelassen werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Nigeria, Psychiatrie, Atheist
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2014 14:36 Uhr von news_24
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Es gibt in Nigeria keine Psychiatrie. Die sind so arm, dass sie froh sind ein paar Klappbetten zu haben, die sie unter dem Wellblech aufstellen können.
Kommentar ansehen
25.06.2014 14:54 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Dann hat er wohl noch mal Glück gehabt. Wenn dort erst mal die Scharia eingeführt wird, dann wird von solchen Menschen nicht mehr viel übrig bleiben, was man irgendwo einweisen könnte. Aber egal ob Islam, Christentum oder sonst was, Religionen bringen einfach zu viele Idioten hervor...
Kommentar ansehen
25.06.2014 15:39 Uhr von Naikon
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
In Papua Neuguinea ist angeblich ein Alien gesehen worden, welcher auschaut wie Elvis. Sprechen tut er allerdings nur Punjabi und hat gelbe Haare. Er kam mit einem Wurstbrot unter den Achseln auf einem Flamingo angeritten.
Angeblich

[ nachträglich editiert von Naikon ]
Kommentar ansehen
26.06.2014 04:31 Uhr von mcdar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
...zum Thema was normal ist und was nicht...im Mittelalter war man nicht normal, wenn man im Europa lebte und kein Christ war, vor dem zweiten Weltkrieg war jeder, der den herrlichen Versprechungen Hitlers skeptisch gegenüber stand nicht "normal", oder der Norm entsprechend...heutzutage wird jemand ohne Internet, Computer, Smartphone, TV oder mit anderen Lebensideen und Idealen als nicht normal angesehen...aber, ist das nicht erst der Reiz des Lebens und eine Lehrerfahrung? Die Vielfalt?
Kommentar ansehen
26.06.2014 11:58 Uhr von Karlchenfan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hilft einem aber wenig,wenn man vielfältig veranlagt ist und von der Einfältigkeit weggelocht wird.
Wie war das mit der Christin,die wegen ihrer Glaubensrichtung eingeperrt wurde und nach der Geburt ihres Kindes zur Steinigung freigegeben worden ist?Dann soll sie wohl freigelassen worden sein und irgend so ein Islamistenblödsack hat die wieder einlochen lassen.Schön,wenn man sieht,wie tolerant und rücksichtsvoll der Islam ist,"As-salamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatuhu".,"Der Friede sei mit Euch und Allahs Barmherzigkeit und Seine Gnade",was für ein Hohn.
Kommentar ansehen
26.06.2014 12:58 Uhr von sooma
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm, dass der eigene Bruder ihn dort gut aufgehoben sieht und anscheinend dafür gesorgt hat, dass er dort landet.

Umgekehrt würde es mehr Sinn machen:

"in Psychiatrie zwangseingewiesen, weil er märchenbuchgläubig und schariaverblendet ist"

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?