25.06.14 12:55 Uhr
 227
 

England: Kleinkind muss immer durch eine Sonde direkt ins Herz ernährt werden

Ein 14 Monate altes Kind aus Prudhoe (England) wird nie in der Lage sein, Lebensmittel auf normalem Wege zu sich zu nehmen.

Bereits im Alter von acht Wochen wurde bei dem Mädchen intestinale Pseudoobstruktion diagnostiziert, aufgrund der seltenen Darmkrankheit kann sie nicht alles verdauen, selbst ihr eigener Speichel könnte sie krank machen.

Ihre Versorgung ist über eine Magensonde gewährleistet, die direkt in ihr Herz führt. 18 Stunden pro Tag muss sie dies über sich ergehen lassen, Befürchtungen, dass auch ihr Wachstum beeinträchtigt sei, bestätigten sich bislang nicht. Sie kann krabbeln und hat bereits ihre ersten Schritte gemacht.


WebReporter: just.mic
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: England, Sonde, Herz, Kleinkind
Quelle: metro.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen
USA: Erste digitale Tablette genehmigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2014 13:05 Uhr von blade31
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Als Magensonde bezeichnet man in der Medizin einen Schlauch, der durch Mund oder Nase entlang des natürlichen oberen Verdauungsweges, also durch Rachen und Speiseröhre zum Magen vorgeschoben wird."

man wird nicht ins Herz ernährt...
Kommentar ansehen
25.06.2014 13:25 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Anm.:Oder als s.g. Pack, über den Bauch oder auch Schulterbereich.
Kommentar ansehen
25.06.2014 15:55 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Einer...: P-E-G, (Perkutane endoskopische Gastrostomie) wird aber wie "Päg" ausgesprochen. Also so gesehen nicht ganz falsch. Die Kleine hier hat eher so etwas wie einen Zentralen Venenkatheder, durch den ihr Blut direkt mit Zucker, Kochsalzlösung und anderen Nährstoffen angereichert wird.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?