25.06.14 11:09 Uhr
 409
 

USA: 1,3 Millionen Datensätze gestohlen?

In den USA ist es möglicherweise zu einem besonders schweren Fall von geklauten Daten gekommen, da Unbekannte Zugriff auf einen Bestand von 1,3 Millionen Datensätze erhalten haben sollen, welcher auch Informationen zu Bankkonten und privaten Gesundheitsdaten enthielt.

Offenbar wurde der gesamte Server einer zentralen Gesundheitsbehörde im Bundesstaat Montana gehackt und anschließend nachdem ungewöhnliche Aktivitäten festgestellt wurden, vom Netz genommen.

Mittlerweile wurden die Ermittlungen aufgenommen allerdings ist nicht klar in welchem Umfang unberechtigt Zugriff auf Daten genommen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeforetheRun
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Daten, Montana
Quelle: pcworld.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2014 12:01 Uhr von mudface
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Diebstahl ...

Normale Datensynchronisation der NSA :)
Kommentar ansehen
25.06.2014 12:44 Uhr von ted1405
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Boah .... scheiß Titel !

Vergleich mal mit ... " 1,3 Millionen Sand geklaut!"

Ist aber wieder mal die Unfähigkeit, richtig zu übersetzen. Denn in der Quelle heißt´s "Records" ... was dann richtiger Weise mit "Datensätze" und nicht mit "Daten" zu übersetzen wäre.

Davon ab ... joa ... Schutz vor Datendiebstahl wird gerade von Firmen leider nur all zu gerne stiefmütterlich behandelt.
Kommentar ansehen
25.06.2014 17:27 Uhr von ted1405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lach* ... Spaß mit den SN-Checkern ....

Teil 1:
- Titel "USA: 1,3 Millionen Daten gestohlen" gemeldet, weil "Daten" keine Einheit sind.

- Reaktion: korrekte Ersetzung durch den Checker "USA: 1,3 Millionen Datensätze gestohlen?". Im Text blieb es aber bei "da Unbekannte Zugriff auf einen Bestand von 1,3 Millionen Daten erhalten haben sollen"

Teil 2:
- den verbliebenen Fehler im Text gemeldet
- Reaktion: "da Unbekannte Zugriff auf einen Bestand von 1,3 Millionen Datensätze erhalten haben sollen"

Also mit der Grammatik klemmt es jetzt immer noch, aber da ich eigentlich keine Hoffnung mehr habe, werde ich das nun nicht noch ein drittes mal melden und stattdessen meinen Kopf ein bisschen auf die Tischplatte hauen ...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?