25.06.14 10:43 Uhr
 2.401
 

Nur durch Zufall entdeckt: Gefälschte Beats-Kopfhörer in den Handel gelangt

Die bekannten Beats-Kopfhörer sind jetzt offenbar das Ziel von Produktfälschern geworden.

Experten der Stiftung Warentest wollten verschiedene Kopfhörer miteinander vergleichen und entdeckten dabei eklatante Mängel am geprüften Beats-Modell.

Weitere Vergleiche mit anderen Beats-Exemplaren bestätigten den Verdacht, dass es sich um ein gefälschtes Modell handelte. Der 150 Euro teure, falsche Kopfhörer stammte aus einem großen Elektromarkt in Deutschland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handel, Zufall, Kopfhörer, Beats
Quelle: 20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2014 10:55 Uhr von ted1405
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
Aha ....

"und entdeckten dabei eklatante Mängel am geprüften Beats-Modell."

Ich gehe eher davon aus, dass das das Original war.
Kommentar ansehen
25.06.2014 10:56 Uhr von rftmeister
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
So kann man die "Qualität" der Teile natürlich
auch vertuschen.
Einfach behaupten es wären Fälschungen ;-)
Kommentar ansehen
25.06.2014 10:56 Uhr von napf2010
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
komme gerade aus spanien zurück die dinger gibts gefälcht aufm Afrikamarkt für 15 €
Kommentar ansehen
25.06.2014 11:35 Uhr von derSchmu2.0
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
Die gefälschten Kopfhörer erkennt man am erstaunlich guten Klangbild. Wer damit ein Problem hat, muss den Kopfhörer nicht zurückgeben. 2-3 Stiche mit einem Schraubendreher in die Membranen sollten reichen, um die Tonqualität der originalen Kopfhörer zu erreichen.
Kommentar ansehen
25.06.2014 12:05 Uhr von knuddchen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Miietzii schreibs doch gleich, dass man die gefälschten Kopfhörer bei Conrad gefunden hat und nicht die stammten aus einem großen Elektromarkt in Deutschland.

Edit: In der Quelle von Miietzii stehts nicht drin mit Conrad.
Hier die andere Quelle wo es steht: http://winfuture.de/...

[ nachträglich editiert von knuddchen ]
Kommentar ansehen
25.06.2014 16:58 Uhr von spoderman
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
So schlecht sind die auch wieder nicht, nur das Preis/Leistungsverhältnis ist völlig überzogen. Ist aber wohl inn, Beats schlecht zu reden, denn eigentlich bringt das einem nichts. Ich würd die Dinger ja auch nie im Leben kaufen, dafür sind sie viel zu teuer. Ist ja genauso wie bei den iPhones, die einen sind völlig begeistert und die anderen ektwickeln einen fanatischen Hass.
Kommentar ansehen
25.06.2014 19:50 Uhr von Wurstachim