25.06.14 09:35 Uhr
 143
 

Pakistan: Passagiermaschine beschossen - Zwei Verletzte

In Pakistan ist am vergangenen Dienstag eine Passagiermaschine beim Anflug auf den Flughafen Peshawar beschossen worden. Wer für den Angriff verantwortlich ist, blieb dabei unklar.

Bei dem Angriff wurden eine Passagierin und ein Besatzungsmitglied verletzt. Dies geht aus einer Mitteilung der Polizei hervor. An Bord der Maschine befanden sich insgesamt 178 Menschen.

In Pakistan hatten erst im Juni dieses Jahres Taliban-Kämpfer den Flughafen von Karachi in ihre Gewalt gebracht.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flugzeug, Verletzte, Pakistan
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2014 10:03 Uhr von Sirigis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle: "Die Maschine kam den Angaben zufolge aus Saudi-Arabien, an Bord befanden sich mehr als 170 Reisende. Das Flugzeug der Pakistan International Airlines kam demnach aus Saudi-Arabien, an Bord befanden sich 178 Reisende."

Sind die 8 zusätzlichen Passagiere während des Landeanflugs zugestiegen?

Übrigens kam mindestens eine Passagierin lt. Quelle bei dem Angriff um, mehrere Besatzungsmitglieder wurden verletzt.

[ nachträglich editiert von Sirigis ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?