24.06.14 18:41 Uhr
 263
 

Schädlichkeit von Pestiziden für viele Tiere bestätigt - 800 Studien ausgewertet

Pestizide werden für das Bienensterben und auch sogar für Autismus verantwortlich gemacht. Ihre Schädlichkeit ist schon seit längerer Zeit bekannt (ShortNews berichtete).

Eine aktuelle Studie aus Frankreich, an der 29 Autoren mitgewirkt haben, bestätigt nun erneut die Schädlichkeit von Pestiziden. Für die Studie wurden insgesamt 800 ältere Studien ausgewertet.

Pestizide schaden Würmern, Schmetterlingen, Vögeln und Fischen. Die Autoren empfehlen, besonders die Regeln für Verwendung der Pestizide Neonicotinoide und Fipronil weiter zu verschärfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Tier, Pestizid
Quelle: unternehmen-heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2014 18:59 Uhr von sfmueller27
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Hostmaster

Vielen Dank für deine Zusatzbeiträge, ich finde es immer wieder gut, dass du durch weitere Quellen das News-Forum hier aufwertest. Dafür ein Plus von mir!
Kommentar ansehen
24.06.2014 19:10 Uhr von MBGucky
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Gift ist giftig. Wer hätte das gedacht.
Kommentar ansehen
24.06.2014 21:15 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
WIR sind am Ende der Nahrungskette!
Kommentar ansehen
24.06.2014 23:14 Uhr von Fred_Flintstone
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Pestizide sollten auch tödlich sein, sonst wären sie keine Pestizide! Also was soll der Titel?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Südländisch aussehender Jugendlicher schlug Frau brutal zusammen
Kansas/USA: "Verschwindet" - Mann tötet Inder, zwei weitere Personen verletzt
Fußball: Gladbach gegen Schalke in Europa-League-Achtelfinale ausgelost


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?