24.06.14 12:18 Uhr
 146
 

Google stellt möglicherweise Auto-Entertainment-Systems vor

Nach einem Bericht von Automotive News plant Google auf seiner Entwicklerkonferenz Google I/O die Präsentation von "Android in the car" - dem ersten Auto-Entertainment-System des Unternehmens. Automotive News beruft sich auf drei anonyme Informanten.

Google wurde 2014 Mitglied der Open Automotive Alliance, einem Zusammenschluss von Unternehmen, die an einer Vernetzung von Autos mit mobilen Geräten arbeitet. Neben Google sind Audi, GM, Honda, Hyundai und Nvidia Mitglied in der Allianz.

Googles Entertainment-System läuft nach dem Bericht unter dem Titel "Google Auto Link". Ob es sich dabei um den finalen Namen handelt ist ungewiss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XFlorian
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Auto, Google, Google+, Entertainment
Quelle: netzwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2014 12:18 Uhr von XFlorian
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bereits jetzt stellt Googles Android als Open-Source OS die Basis für eigene Betriebssysteme der Autohersteller dar, so Automotive News. Mit „Google Auto Link“ soll dem Benutzer zusätzlich die gewohnte Benutzeroberfläche von Android zugänglich gemacht werden, ähnlich wie es Apple mit CarPlay bereits vorgemacht hat.
Kommentar ansehen
24.06.2014 12:31 Uhr von schaefchen11
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
neu ist die idee auch nicht, naviceiver mit android kann man schon längst kaufen.
ob man diesen ganzen schnickschnack beim autofahren benötigt ist ne andere frage ...aber obwohl kaffeekochen wär noch nen tolles gimmick, das gibs bis jetzt noch nicht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?