24.06.14 09:30 Uhr
 626
 

Diablo 3: Auktionshaus geschlossen - Gegenstände werden jetzt gelöscht

Bereits vor drei Monaten hat Blizzard das umstrittene Online Auktionshaus in seinem Rollenspiel Diablo 3 abgeschaltet. Jetzt werden auch die letzten verbliebenen Gegenstände gelöscht.

Spieler des Rollenspiels hatten bis zum heutigen Dienstag Zeit, ihre Gegenstände im Auktionshaus abzuholen.

Wer das nicht gemacht hat, der muss davon ausgehen, dass seine Schätze für immer verloren sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Diablo, Diablo 3, Auktionshaus
Quelle: computerbase.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Diablo 3": Game Director Josh Mosqueira verlässt Blizzard
"Ghostbusters": Computerspiel kommt im "Diablo 3"-Gewandt daher
Arbeitet Blizzard an einem "Diablo 3"-Nachfolger?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2014 11:55 Uhr von Hanna_1985
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso werden die Gegenstände nicht automatisch in die Accounts der Besitzer transferiert?

Gamefeatures ankündigen, Spielinhalt darauf designen und dann einfach mal wieder nach Gutdünken abschalten. Und der Spieler ist der zahlende Depp.
Kommentar ansehen
14.08.2014 16:22 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
..."Und der Spieler ist der zahlende Depp."

Ja.Genau darum geht es doch im Kapitalismus.
;)
Kommentar ansehen
18.08.2014 17:31 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keiner war gezwungen das Auktionshaus zu nutzen. Komisch, dass sich Blizzard so hat unter Druck setzen lassen.
Kommentar ansehen
18.08.2014 18:34 Uhr von Shalanor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1.Das Auktionshaus war ein versuch den Itemverkauf über Ebay selbst abzuwickeln(OHNE den zwang echtgeld auszugeben. Was die gierige Spielerschaft macht isn andres Blatt Papier)
2.Dieser Itemverkauf sorgte wiedermal für feinstes Pay 2 Win und unbezahlbare Preise für Gelegenheitsspieler welche in kürzester Zeit abgehängt waren
3.Über Bugs konnte man sich extrem hohe Goldbeträge zusammenpfuschen, das AH leerkaufen und alles für harte Währung einstellen.

Ich hab den Dreck nie benutzt also hab ich dadurch garkeinen verlust gehabt. Wer dabei was verloren hat: Dein Problem! Hoch gepoket und verloren ist beim Aktienhandel auch gang und gäbe und da freut man sich auch hämisch wenn son Bankhai was verbockt (sofern es nicht die eigne Kohle ist)

@Hanna: Sowas nennt man dann AGB lesen, verstehen und nicht annehmen wenns einem nicht passt. Letzendlich hast du bei Diablo3 im AH NICHTS gekauft sondern nur die Nutzungsrechte erworben an dem Gegenstand. Blizzard könnte z.b. deine Fette Axt die du für 1000 Euro gekauft hast von heute auf morgen in grund und boden nerfen und du hast nichts dagegen zu sagen :). Warum zahlender Depp? Hab ich endlich son Trottel gefunden der für Pixel harte Währung liegen lässt?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Diablo 3": Game Director Josh Mosqueira verlässt Blizzard
"Ghostbusters": Computerspiel kommt im "Diablo 3"-Gewandt daher
Arbeitet Blizzard an einem "Diablo 3"-Nachfolger?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?