24.06.14 09:08 Uhr
 84
 

Ukraine: Prorussische Separatisten willigen in Waffenruhe ein

In der Ukraine wollen nun auch die prorussischen Separatisten die Waffen bis zum 27. Juni dieses Jahres ruhen lassen. Die Hoffnung auf Verhandlungen mit der ukrainischen Regierung sind da, so die Anführer der Separatisten im Raum Donezk.

"Als Reaktion auf die von Kiew erklärte Feuerpause versprechen wir eine Waffenruhe von unserer Seite", so Alexander Borodai. Davor waren russische Vertreter und Vertreter der OSZE mit den Aufständischen zusammengekommen, woraus diese Feuerpause resultierte.

Derweil haben die USA Russland noch einmal dazu aufgefordert, dass diese dafür sorgen sollen, dass sich die Lage in der Ost-Ukraine stabilisiert. Auch Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier forderte von Russland direkte Signale an die Separatisten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ukraine, Waffenruhe, Separatisten
Quelle: dw.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz
Donald Trump macht Burgerketten-Chef Andrew F. Puzder zu neuem Arbeitsminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2014 09:29 Uhr von usambara
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
während Igor Girkin alias Igor Strelkow eine Waffenruhe weiterhin strikt ablehnt
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
24.06.2014 09:36 Uhr von Bildungsminister
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
"...während Igor Girkin alias Igor Strelkow eine Waffenruhe weiterhin strikt ablehnt"

Was wohl daran liegt, dass er einiger der wenigen ist, auf den die Amnestie nicht zutrifft. Igor Girkin, der wahrscheinlich mit russischer Unterstützung handelt, werden zahlreiche Verbrechen gegen die Menschlichkeit angelastet, so soll er für diverse Exekutionen verantwortlich sein. Er gilt als einer der Drahtzieher an den Unruhen, wenn nicht sogar als der Drahtzieher, und er wird als einer der Gründe gesehen, warum der Konflikt nicht zur Ruhe kommt.

Er hat also ein ganz eigenes Interesse den Konflikt weiter zu befeuern und einer Waffenruhe nicht zuzustimmen.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
24.06.2014 15:40 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ benjaminx

Deine Verlogenheit ist noch unglaublicher. Du hast zwar eine Unmenge an seltsamer pro-Russland-News eingeliefert, dafür aber keine über die UN-Resolution oder andere Berichte der UN.
Kommentar ansehen
24.06.2014 17:32 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ benjaminx

"...by a source in the National Security and Defense Council of Ukraine on condition of anonymity, RIA Novosti reports."

Quelle: voiceofrussia.com



Es gibt also keine Ursprüngliche Quelle und das Staatsmedium voiceofrussia.com beruft sich auf das Staatsmedium RIA Novosti.

Und wer verbreitet/glaubt es? Der benjaminx.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?