23.06.14 19:27 Uhr
 1.148
 

Kreuzberg: Dealer stürzt sich "Heil Hitler" rufend auf Polizist

Im Görlitzer Park in Kreuzberg kam es zu einem Zwischenfall, bei dem ein Polizist verletzt wurde. Ein Polizeiobermeister war am Freitag mit einem Ordnungsamt Mitarbeiter auf Steife. Parkbesucher beschwerten sich bei den Beiden wegen lauter Musik, die auch aus größerer Entfernung gut zu hören war.

Die Streife mahnte die Krawallmacher, die zum Kreis der Park-Dealer gehörten, zur Ordnung. Als einzige Reaktion auf die Bitte um Ruhe stürmte ein 31-Jähriger "Heil Hitler" skandierend und den Stinkefinger vorzeigend auf den Polizisten zu und trat auf den Beamten ein.

Bei der anschließenden körperlichen Auseinandersetzung gingen beide zu Boden. Der Polizist verletzte sich an der Hand. Wegen Widerstand gegen den Beamten und Körperverletzung wurde Anzeige erstattet. Der Täter konnte danach wieder seinen Geschäften nachgehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: X---G83.80
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Angriff, Polizist, Adolf Hitler, Dealer, Kreuzberg, Heil
Quelle: berliner-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2014 19:30 Uhr von blade31
 
+44 | -1
 
ANZEIGEN
"Der Täter konnte danach wieder seinen Geschäften nachgehen. "

Also das ist doch einfach nur Scheisse...
Kommentar ansehen
23.06.2014 19:36 Uhr von ZzaiH
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
tja in amerika wär der dealer bevor er den polizisten hätte anhusten können erschossen worden...

aber naja wir leisten uns ein gesetz bei dem locker pflockig auf die staatsgewalt eingeschlagen werden kann und wenn man dann nen kunden erspäht noch gleich nen paar tütchen koks vertickt werden OHNE irgendwelche konsequenzen zu erleiden oder überhaupt befürchten zu müssen...
Kommentar ansehen
23.06.2014 19:51 Uhr von polyphem
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
War bestimmt einer von der Montagsdemo
Kommentar ansehen
23.06.2014 20:11 Uhr von sooma
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Ein Polizeiobermeister war am Freitag mit einem Ordnungsamt Mitarbeiter auf Steife."

Freudscher Verschreiber? ^^
Kommentar ansehen
23.06.2014 21:42 Uhr von fuxxa
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Kann man aber schon verstehen. Die Leute machen dort Business, während die Polizei denen bei Razzias einfach die Ware und Geld klaut. Wenn euch einer ständig beklauen würde, wärt ihr auch angepisst.
Kommentar ansehen
23.06.2014 21:47 Uhr von shadow#
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hat dem keiner gesagt dass er das Zeug nur verkaufen und nicht selber fressen soll?
Kommentar ansehen
23.06.2014 23:28 Uhr von Atheistos
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das liest sich ja fast so, als wäre "Park-Dealer" ein anerkannter Ausbildungsberuf.

Die Verharmlosung von Verbrechen in diversen Medien, fällt mir in letzter Zeit vermehrt auf. Da wird dann von "Ganoven" und ähnlichem gesprochen, wenn Rumänenbanden Einbrüche begehen. oder Enkeltricks anwenden...ect.

Solch einen Begriff hat man zuletzt in der Augsburger Puppenkiste verwendet. Ob das Absicht ist?

[ nachträglich editiert von Atheistos ]
Kommentar ansehen
24.06.2014 07:45 Uhr von HumancentiPad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Foto zeigt den neuen Parkroboter im Ddorf Airport.
WTF?
Kommentar ansehen
24.06.2014 07:49 Uhr von Kaseoner13
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Parkbesucher beschwerten sich wegen lauter Musik?Ach ,dass 100 Dealer rum stehen und jeden belästigen und das stört keinen?Wollt ihr mich verarschen?
Kommentar ansehen
24.06.2014 09:04 Uhr von Knutscher
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ganz ruhig. Die Sache ist recht einfach und stellt sich bei näherem Hinsehen völlig anders dar.
Da demnächst die Umsätze aus den Wirtschaftsbereichen wie Drogen, Prostitution, Waffenhandel etc in die Berechnungen des BIP einfließen, sind Unterstützungen für Jungunternehmer und StartUps wichtig für die Deutsche Wirtschaft.

http://www.handelsblatt.com/...

Im vorliegenden Fall handelte es sich also um einen Anbieter von Bio-Produkten für die Wellness-Industrie.
Wenn man dann bei einer Präsentation (Musik) in einem Meeting für seine Crowdfund-Idee mit potentiellen Investoren durch übereifrige Beamte gestört wird, ist das eben geschäftsschädigend. ;-)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?