23.06.14 19:06 Uhr
 211
 

Nach Erdogan kommt nun auch Putin nach Wien - Protestdemos geplant (Update)

Wien scheint derzeit für so manchen ausländischen Staatschef ein wichtiges Ziel zu sein. Nach Erdogan will nun auch Wladimir Putin nach Wien kommen (ShortNews berichtete).

Er wird verschiedene Politiker treffen und auch einen Kranz beim Denkmal am Schwarzenbergplatz zu Ehren der Soldaten der Sowjetarmee niederlegen. Zudem soll ein umstrittener Gas-Deal mit dem russischen Konzern Gazprom unterzeichnet werden.

Auch wenn die Mehrheit der Österreicher nichts gegen seinen Besuch hat, wird es wohl auch wie bei Erdogans Besuch wieder Protestdemos geben. So wurde ein "Regenbogen-Marsch" gegen die schwulenfeindliche Politik Russlands angekündigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Protest, Wien, Besuch, Erdogan, Putin
Quelle: heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Scharfe Kritik durch Sigmar Gabriel: USA sei keine Führungsmacht mehr
Angela Merkels "Bierzelt-Rede" sorgt in den USA für Schlagzeilen
Nach Besuch von Donald Trump nennt iranischer Führer Saudis "Idioten"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2014 11:16 Uhr von quade34
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wird Wien zum Aufmarsch- und Propagandastandpunkt gegen Deutschland missbraucht? Wann kommt Putin nach Köln?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alkohol am Steuer: Golfstar Tiger Woods festgenommen
Real analysiert heimlich Kundengesichter, die auf Werbung an der Kasse schauen
Scharfe Kritik durch Sigmar Gabriel: USA sei keine Führungsmacht mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?