23.06.14 15:55 Uhr
 245
 

Fußball/WM: Belgiens Königin blamiert sich und beglückwünscht falschen Spieler

Belgiens Königin Mathilde hat sich bei der Fußballweltmeisterschaft blamiert, als sie mit dem siegreichen Team zusammentraf.

"Bravo, dank Ihrem Tor haben wir gewonnen, nicht wahr"", sagte die Monarchin zu Romelu Lukaku.

Doch nicht dieser hatte den 1:0-Treffer geschossen, sondern Divock Origi. Der 19-Jährige nahm die Verwechslung jedoch mit Humor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Spieler, Fußball-WM, Verwechslung, Königin
Quelle: wz-newsline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher
Doping/Wada: Mehr als 1.000 russische Sportler sind Dopingsünder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2014 16:05 Uhr von Berundo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Belgiens Königin ist auch nur ein Mensch.
Kommentar ansehen
23.06.2014 16:29 Uhr von knuggels
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Noch nicht mal als Grüß-August sind die zu gebrauchen. Verpulvern das Geld der Steuerzahler, leben in Saus und Braus (warum eigentlich?) und meinen sie wären unheimlich wichtig. Zum Glück wurde hier die Monarchie abgeschafft.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?