23.06.14 15:39 Uhr
 239
 

Fußball-WM: Ghana wehrt sich gegen Manipulationsverdacht

Im entscheidenden Vorrundenspiel in der Gruppe der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußballweltmeisterschaft gibt es gegenüber Ghana schwerwiegende Manipulationsgerüchte.

Die britische Zeitung "Telegraph" will herausgefunden haben, dass der Präsident des ghanaischen Fußballverbandes GFA in Undercover-Journalistengesprächen anbot, die Mannschaft in manipulierten Matches auflaufen zu lassen. Bei dem Deal sollte der Schiedsrichter eigenständig bestimmt werden.

Die Spieler stünden nicht unter dem Verdacht, so die Zeitung ausdrücklich. Der Verband wehrt sich nun gegen den Verdacht und spricht seinerseits von einem "Betrugsversuch" der Reporter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Fußball-WM, Ghana, Manipulationsverdacht
Quelle: sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Matthias Sammer teilt aus - Kritik an Hoeneß
Fußball: Matthias Sammer kritisiert Uli Hoeneß - "Froh von Bayern weg zu sein"
Fußball: Trainer Louis van Gaal verkündet Karriereende

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?