23.06.14 14:53 Uhr
 979
 

Lynch-Mord in Neuenburg: Schwester bedankt sich bei Täter auf Facebook

Am vergangenen Mittwoch wurde ein 27-jähriger, mutmaßlicher Vergewaltiger von Angehörigen des Opfers auf einen Parkplatz im baden-württembergischen Neuenburg gelockt und dort getötet (ShortNews berichtete). Der jüngere Bruder des vermutlichen Vergewaltigungsopfers (17) gestand die Tat.

Bereits am gleichen Tag richtete das vermutliche Vergewaltigungsopfer (26) auf Facebook Einträge an ihren Bruder mit Dankesworten, Liebesbekundungen und Bildern, die die beiden gemeinsam und lachend zeigen.

Der geständige Bruder nimmt alle Verantwortung als alleiniger Täter auf sich und bestreitet jegliche Beteiligung der ihn begleitenden Männer. Die Polizei ermittelt nun, ob die Ermordung des 27-Jährigen im Affekt passierte oder ob eine geplante Tat vorliegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sooma
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Facebook, Mord, Täter, Schwester, Dank, Lynch
Quelle: blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2014 14:56 Uhr von blade31
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Das war doch keine Tat im Affekt wenn das Opfer zum Parkplatz gelockt wurde, irgendein Plan war ja vorhanden...
Kommentar ansehen
23.06.2014 14:58 Uhr von derSchmu2.0
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Mutmaßliche um die Ecke bringen und Lynchjustiz im Allgemeinen halte ich für falsch.
Ich kann es aber hier nachvollziehen,wenn man sich gegenwärtige Strafen anschaut.
Da kann ich auch getrost darüberhinwegsehen, dass die Familie nicht mit Nachnamen Müller heißt.

..alles natürlich unter dem Gesichtspunkt, dass der Verdächtige auch wirklich der Täter war....
Kommentar ansehen
23.06.2014 15:18 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Vllt sollten wir die Lyncher lynchen....

Sich für einen Mord bedanken... Soll andere Sich jetzt für die Vergewaltigung bedanken? (Die noch nicht mal bewiesen ist)
kranke Leute überall
Kommentar ansehen
23.06.2014 15:24 Uhr von PakToh
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
derSchmu2.0 und wher will man wissen dass der vermeintliche täter auch der Täter war? - Viel zu oft gibt es verwechslungen!

Zudem dürfte die Schwester utner Schock gestanden haben nach dieser Tat, wenn sie nun den Täter nur bedingt sehen konnte baut sich das Gehirn aus dem, was sie noch sehen konnte und dem was es verdrängt hat einen Täter und gleicht den mit allen ab, die sie kennt.

Jeder sollte mittlerweile wissen, dass Augenzeugen nicht die beswten Beweise sind und man mit solchen Aussagen sehr vorsichtig sein sollte.
Sicher ist dies ein Anfangsverdacht und reicht in meinen Augen aus für eine U-Haft und weitergehende Ermittlungen und ggf Hausdurchsuchung, aber ihn nur deswegen zum Täter zu machen sehe ich nicht, erst recht nicht ihn deswegen direkt zu lynchen!
Kommentar ansehen
23.06.2014 15:36 Uhr von Kamimaze
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ich schätze, die Dame benötigt etwas Nachhilfe in Sachen moderne Zivilgesellschaft, denn Mord ist keine Ehrensache, sondern ein VERBRECHEN!!!
Kommentar ansehen
23.06.2014 15:37 Uhr von kuno14
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ist klar das ers auf sich nimmt,ist ja noch ein kind.............man man
Kommentar ansehen
23.06.2014 15:48 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Keine Sorge...der bekommt 4 Jahre auf Bewährung wegen schwerer Kindheit...und außerdem ist es dazu ja noch ein Ehrenmord.
Also 1 Jahr und/oder maximal 1000 Euro Geldstrafe.

Wer Ironie...ach scheiß drauf!
Kommentar ansehen
23.06.2014 15:55 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Paktoh, ich brülle ja nicht nach beweisen. Ich sage auch nicht, dass diese Lynchjustiz richtig ist.
Ich habe nur gesagt, dass ich es nachvollziehen kann, unter den Voraussetzungen, dass er es auch war.

Man bekommt ja auch ab und zu mit, dass Frauen sich auch nur was ausgedacht haben, vieleicht wollte die den Drogentypen auch nur los werden. Vieleicht musste sie sich aber auch nichts zusammenreimen, weil ihr es einfach widerfahren ist.
Wahrscheinlich wird man das garnicht mehr erfahren können.
Ebenso wissen wir ja auch nicht, wer nun am meisten auf ihn eingestochen hat (Meiner Meinung nach eine blödsinnige Frage in so einem Fall, da jeder dazu beigetragen hat).

Ich möchte hier einfach nur nachvollziehen können, was die einen zur Tat bewegt hat und andere dazu, sich dafür zu bedanken.
Kommentar ansehen
23.06.2014 16:35 Uhr von kuno14
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
egne,hatt ich vergessen gabs ja mal son fall bei den scheichs......
Kommentar ansehen
24.06.2014 08:41 Uhr von dajus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Schauen wir uns doch mal die gesamt- kulturellen Hintergründe an:
Täter und Opferkommen aus dem arabischen Raum.
Wenn aus diesem Kulturkreis jemand eine Frau vergewaltigt, so muß erdie Frau zur Ehrwiederherstellung heiraten.
Das wurde wohl von der Familie abgelehnt.
Das wollte die Familie wohl nicht. Also bleibt nur Möglichkeit zwei:
Der Vergewaltiger muß sterben.
Zum Mord war daher auch der Vater anwesend.
Somit handelt es sich hier eindeutig um einen "Ehrenmord"!
Fall gelöst, Familie zurück ins Herkunftsland abschieben,

[ nachträglich editiert von dajus ]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?