23.06.14 14:45 Uhr
 626
 

USA: Auch zweite Familie kapituliert über aggressive Katze Lux

Der Kater Lux hat bereits eine ganze Familie samt Hund derart eingeschüchtert, dass seine Besitzer aus dem US-Bundesstaat Oregon sich im Schlafzimmer verschanzten und die Polizei alarmierten (ShortNews berichtete).

Daraufhin nahm sich eine zweite Familie der Katze an, doch auch diese hat nun aufgegeben: Das Tier ist einfach zu feindselig.

"Leider hat sich Lux´ Verhalten im Laufe der Zeit verschlimmert", so der letzte Besitzer. Der Kater leidet offenbar unter einer Krankheit, die diese unberechenbare Aggressivität hervorruft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Familie, Katze, Aggressivität
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche lieben Kindersex!
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2014 14:51 Uhr von Berundo
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Immer wenn das Vieh aggressiv wird, wurf in die kalte Badewanne und nach 3-4 Monaten ist das Tier nichtmehr aggressiv. Feuer mit Feuer bekämpfen.
Kommentar ansehen
23.06.2014 15:18 Uhr von P.Griffin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer will denn so ein Vieh haben? Meine Lösung, eine andere Katze.
Kommentar ansehen
23.06.2014 15:22 Uhr von Schoengeist
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Niereninsuffizienz, Giftstoffe werden im Hirn abgelagert und die Katze wird sozusagen "wahnsinnig", vor allem wahnsinnig aggressiv. Wir hatten so eine Katze auch mal. Kein Witz, der ist uns angesprungen und hat sich in die Kleidung gekrallt und mit einer Tatze nach dem Gesicht geschlagen. Das war wie im Horrorfilm….. Die steckt man nicht mal in die Badewanne. Haben uns im Schlafzimmer verschanzt und dann ist meine damalige Freundin (eingerollt in eine Bettdecke) raus und hat den Kater in die Küche gelockt, um ihn dann dort einzusperren, damit wir den Tierarzt rufen konnten. Der meinte, das sei relativ häufig, bei Nierenschäden durch zuviel Trockenfutter käme es häufig zu einem Schaden am Gehirn der Katzen. Da man das nicht behandeln konnte, hat der Tierarzt das Tier später eingeschläfert.

[ nachträglich editiert von Schoengeist ]
Kommentar ansehen
23.06.2014 19:51 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Is klar!
Kein Freigänger, sondern Stubenhocker, vollkommen falsche Ernährung, zuwenig Bewegung und Halter, die nix peilen!
Armes Tier!
Kommentar ansehen
23.06.2014 21:31 Uhr von CrazyWolf1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Is halt ne Kampfkatze. Aggressivität sollte doch gerade unter Amis Salonfähig sein. Zumindest weiß die Katze noch nicht wie man mit ner Waffe umgeht.
Kommentar ansehen
24.06.2014 17:26 Uhr von Schoengeist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Großstädten kannst Du die Katzen nicht frei laufen lassen, vor allem nicht im Mehrfamilienhaus in der 4. Etage. Ich hätte mir auch nie so ein Tier angeschafft, aber meine Ex hatte die schon, als sie dorthin gezogen ist.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?