23.06.14 14:03 Uhr
 6.675
 

Unfall bei Rekordversuch: Autosprung über 110 Meter geht schief

Ein spektakuläres Video zeigt den missglückten Rekordversuch, mit einem Mini über 110 Meter zu springen. Der Sprung endet für den Fahrer Guerlain Chicherit fast tödlich.

Nachdem bereits mehrere Übungssprünge gelangen, wagt sich der Fahrer an die 110 Meter. Doch der Stunt geht schief. Chicherit verliert die Kontrolle, der Mini überschlägt sich.

Die Retter vor Ort rechnen mit dem Schlimmsten, gehen vom Tod des Fahrers aus. Doch Guerlain erlitt wie durch ein Wunder nur leichte Verletzungen. Er will den Sprung noch einmal wagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: senden
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Meter, Horror, 110, Rekordversuch
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2014 14:10 Uhr von P.Griffin
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Mutig Mutig. Der Stuntman denkt sich bestimmt nächstes mal klappt es ganz sicher.
Kommentar ansehen
23.06.2014 14:24 Uhr von CoolTime
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Mein soll sein Glück nicht ewig herausfordern ...
Kommentar ansehen
23.06.2014 14:34 Uhr von c0rE
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse Video!

Ne News ist es aber nicht, der Sprung war nämlich im März.
Kann der Autor aber nicht wissen, weil es in der Quelle nicht erwähnt wird. Lediglich das Video ansich ist die News, weil es jetzt erst veröffentlicht wurde.

[ nachträglich editiert von c0rE ]
Kommentar ansehen
23.06.2014 14:41 Uhr von blade31
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
spektakuläres Video über einen fast tödlichen Unfall...
Kommentar ansehen
23.06.2014 14:50 Uhr von kuno14
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
autos sind nun mal halt nicht flugzeuge........
man man demnächt will einer mit nem flugzeugträger fliegen.............ironieeeeeeeee
Kommentar ansehen
23.06.2014 15:12 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mit einem Mini hat das Auto so viel zu tun wie der Papst mit Gina Wild
Kommentar ansehen
23.06.2014 15:37 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann man in einem "Freiflug über 110 meter mit einem Auto" die Kontrolle verlieren? Man hat zu keiner Zeit eine...!!! Eine Windböe zur falschen Zeit am falschen Ort...und das war´s.Es ist eben ein Auto und kein Flugzeug.
Kommentar ansehen
23.06.2014 15:41 Uhr von kniekehle
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
"endete fast tödlich" und "nur leichte Verletzungen" passt irgendwie nicht zusammen...
Kommentar ansehen
23.06.2014 16:06 Uhr von stoske
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der sitzt angeschnallt mit Helm in einem Stahlkäfig(!), damit genau solche Unfälle nicht mehr bewirken als ein paar leichte Verletzungen. Das ist der Sinn dieses Käfigs. Solange es nicht brennt, kann da ernsthaft nicht viel passieren.
Kommentar ansehen
23.06.2014 16:11 Uhr von auru
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wer die Gefahr liebt, wird darin umkommen.
Kommentar ansehen
23.06.2014 16:51 Uhr von the0ne
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
mal wieder ein super Werbe-Trick von GoPro.
Kommentar ansehen
27.06.2014 03:25 Uhr von silent_warior
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die könnten auch eine Fernfunksteuerung einbauen und das Auto so steuern, das hat den selben Effekt.

Es werden vorher eh nur viele Berechnungen getätigt, die Federung passend eingestellt und der beste Fahrweg auf dem Boden aufgezeichnet.

Mit einer einfachen kleinen Kamera im Auto kann das Auto der Linie automatisch folgen und der Rest ist dann nur noch die Fahrt zur Schanze und wieder weg.

Den Fahrern geht es nur um irgend welchen Ruhm von dem ich nicht wirklich erkennen kann wie der Fahrer davon profitiert.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?