23.06.14 13:23 Uhr
 1.121
 

Niederlande: Unternehmen arbeiten an gesunden "E-Joints"

Die niederländische Firma "E-Njoint BV" produziert täglich 10.000 "E-Joints", da diese aber keinen Tabak oder Nikotin enthalten, sind sie zu 100 Prozent legal.

Die neueste Version erlaubt es Nutzern aber, Cannabis oder andere "Zusätze" in flüssiger Form hinzuzufügen. Selbst dieser Aufwand könnte aber bald schon überflüssig werden.

Derzeit laufen Gespräche mit dem Unternehmen "Tikkun Olam", dieses ist darauf spezialisiert, medizinisches Marihuana zu produzieren. Ziel ist es, gemeinsame Produkte für die Gesundheitsindustrie herzustellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unternehmen, Marihuana, Holland, E-Joint
Quelle: metro.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2014 13:43 Uhr von schmirfinger
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Deutschland: Regierung denkt nicht daran, den Verkauf zu legalisieren um streckenden Dealern das Handwerk zu legen.

[ nachträglich editiert von schmirfinger ]
Kommentar ansehen
23.06.2014 16:56 Uhr von MurrayXVII
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"...da diese aber keinen Tabak oder Nikotin enthalten, sind sie zu 100 Prozent legal."

Wären sie wenn sie es enthalten würden illegal? Oo

@Carnap: "Die Regierung wird vom Volk gewählt."

Daran glaube ich schon länger nicht mehr^^
Kommentar ansehen
23.06.2014 17:23 Uhr von P.Griffin
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
+
und für die Entkriminalisierung der anderen Drogen!

oder alternativ dazu 0,0 Promillegrenze und sollte bei jemandem nachgewiesen werden, dass der Alkoholkonsum schon 4 Woche her ist, reicht das im extremfall für einen Führerscheinentzug. +mpu

Dann wäre es wenigstens fair!
Kommentar ansehen
23.06.2014 18:53 Uhr von floriannn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gesund und Elektronisch? Was kommt als nächstes? Ein "THC haltiger Chip" den man sich unter die Haut pflanzen lässt, damit man sich per Knopfdruck ein hoch verpassen kann? Es gibt ja schon Bakterien die THC produzieren können, diese kann man dann in dem Chip mit einbringen, somit hätte der Kiffer immer eine Gelegenheit sich "High" zu drücken.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?