23.06.14 13:04 Uhr
 1.342
 

USA: Kneipen bieten kostenlose Schwangerschaftstests für Kundinnen an

Zwanzig Bars und Restaurants im amerikanischen Bundesstaat Alaska bieten weiblichen Gästen kostenlose Schwangerschaftstests an.

Diese Maßnahme dient der Bekämpfung des Fetalen Alkoholsyndroms, bei welchem Alaska die höchste Rate des gesamten Landes aufweist. Das Projekt wird staatlich finanziert.

Senator Pete Kelly ist zwar ein Unterstützer kostenloser Schwangerschaftstests, die kostenlose Verteilung in Bars sagt ihm allerdings nicht zu. In Minnesota hat sich diese Projekt als erfolgreich erwiesen, dort stieß man auf viel positive Resonanz, so die Gründerin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Bar, Alaska, Verteilung, Schwangerschaftstest
Quelle: abcnews.go.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2014 13:09 Uhr von blade31
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das hab ich doch schonmal vor Wochen hier gelesen...
Kommentar ansehen
23.06.2014 13:42 Uhr von blade31
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
15.06.14

http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
23.06.2014 19:54 Uhr von maxedl
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat: "In Minnesota hat sich diese Projekt als erfolgreich erwiesen, dort stieß man auf viel positive Resonanz, so die Gründerin."
Heißt wohl dass die Tests oft positiv waren und die werdende Mutter positiv darauf reagiert hat.
Kommentar ansehen
23.06.2014 20:45 Uhr von Rechtschreiber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DISKRIMINIERUNG!!! ICH WILL AUCH!!!
Kommentar ansehen
23.06.2014 22:11 Uhr von Cyphox2
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
besoffenes weib in kneipe:
"ey der desd seigt bositiv an, bositiv heissoch guht, oda? *hicks*"
Kommentar ansehen
24.06.2014 09:18 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Als überzeugter Gegner von Drogen bin ich der Meinung, dass Alkohol ohnehin nicht unkontrolliert in den Verkauf gelangen darf, wie es heute der Fall ist.
Würde die maximal beziehbare Alkoholmenge pro Person pro Monat gedeckelt werden, würden sich einige Probleme von selbst in Luft auflösen.

Der Schwangerschaftstest bringt nur etwas, wenn die Frau ihn auch durchführt und sich danach im Positivfall auch vom Alkohol fern hält.

Ist der Zugang zum Alkohol versperrt, dann hat sich das eh erledigt.

Nur leider leben wir in einer Welt die nicht perfekt ist. Alkohol trinken gilt als schick, toll und ungefährlich. Je mehr desto besser. Und ohne kann man sowieso keinen Spaß haben.
Jaja...
Kommentar ansehen
24.06.2014 12:39 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alkohol an der Bar nur gegen negativen Test?

FAS wird hauptsächlich ab der 10. Woche verursacht - gegen Dummheit hilft das leider nichts.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien: 14-jähriger Junge im Gefängnis, weil er zum Song "Macarena" tanzte
Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?