23.06.14 11:54 Uhr
 509
 

Lynchmord an mutmaßlichem Vergewaltiger: Täter erwarten maximal zehn Jahre Haft

Nach dem Mord an einem mutmaßlichen Vergewaltiger hat der 17-jährige Bruder des mutmaßlichen Vergewaltigungsopfers die Tat gestanden (ShortNews berichtete).

Beteiligt an der Tat waren aber aber auch noch sein Vater (48) und ein 21-jähriger Bekannter, doch der 17-Jährige bezichtigt sich selbst als Haupttäter und will 23 Mal auf das Opfer eingestochen haben.

Da er noch minderjährig ist, erwarten ihn im Falle einer Verurteilung maximal zehn Jahre Haft. "Es ist keine Seltenheit, dass insbesondere in organisierten Kreisen Jüngere als Täter vorgeschoben werden, um in den Genuss milderer Bestrafung zu kommen", so der Dortmunder Strafrechtsanwalt, Boris Strube.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Täter, Vergewaltiger, Lynchmord
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2014 11:58 Uhr von Kamimaze
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Also, ich hab die Namen ursprünglich in diew News geschrieben: der mutmaßliche Täter heißt Akram Y. und der Vater Mustafa...
Kommentar ansehen
23.06.2014 12:34 Uhr von Komikerr
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Das tolle Wörtchen "maximal" gibt den Ausschlag. Die Schwester wird für ihn Aussagen, der Rest der Familie, dann kommt noch ein psychologisches Gutachten, dass dem Täter irgendeinen Rotz vonwegen seelischer Stress bescheinigt und mit viel Pech noch ein weichgespülter Richter.

Fakt ist: egal wie verständlich der Hass auf den Vergewaltiger war, die Tat ist falsch und muss bestraft werde und zwar richtig, ein einfaches "DuDuDu" ist der verkehrte Weg und gibt wäre ein falsches Signal
Kommentar ansehen
23.06.2014 12:47 Uhr von roybar
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich werf mal die Frage auf!Gab es eine Vergewaltigung? Ein Vergewaltiger mit namens Patrick und ein Opfer mit orientalischen Hintergrund!Wer mehr Hintergründe hat bitte ein Link!
Kommentar ansehen
23.06.2014 12:51 Uhr von Sirigis
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Der Vater, wie auch der Bekannte konnten den Alleintäter nicht davon abhalten, eben ca. 23 mal auf das Opfer einzustechen? Da müssen die Beiden sich aber ordentlich ins Zeug gelegt haben, um den lieben Akram von seiner Tat abzuhalten. Akram Y. muss wohl über übernatürliche Kräfte verfügen, dass weder sein gebrechlicher Vater (48) noch sein ebenso greiser und gebrechlicher Bekannter (21) ihn nicht davon abhalten konnten, gerade einmal 23 Messerlinge in den Übeltäter zu platzieren.

Unfug! Das war natürlich kein gemeinschaftlich geplanter Mord (wie denn auch??? Das sind doch die Guten) das war ein Unfall! Warum daher überhaupt Haftstrafen? Nur weil sich das angebliche Opfer des öfteren mutwillig (gemeinerweise) in ein Messer geworfen hat? Pöse, pöse Justiz, mir graut vor Dir!! Pfui! Diese Armen sind doch nunmehr für den Rest ihres Lebens massiv traumatisiert, Spendengelder bitte!
Kommentar ansehen
23.06.2014 14:31 Uhr von Fabrizio
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Vermutlich hat der Junge überhaupt nicht zugestochen!
Aber beweist das mal!"

Finde den Fehler...
Kommentar ansehen
23.06.2014 14:32 Uhr von WasZumGeier
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Und wann bekommt er seinen Orden verliehen?

"Fakt ist: egal wie verständlich der Hass auf den Vergewaltiger war, die Tat ist falsch und muss bestraft werde und zwar richtig"

Nein. Fakt ist: Das war die richtige Entscheidung und das einzige was er wirklich verdient ist ein Orden. Er und seine ganze Familie. So sollte jeder handeln und würde auch jeder vernünftige Mensch handeln, dessen geliebter Verwandter vergewaltigt oder getötet wurde. Aber leider besteht die Gesellschaft nurnoch aus verweichlichten Subjekten wie dir. Krank ist die Gesellschaft geworden, einen Helden als Straftäter zu betiteln, einfach ekelhaft.
Kommentar ansehen
23.06.2014 16:45 Uhr von Komikerr
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Lieber WasZumGeier

Vielleicht bin ich in deinen Augen ein verweichlichtes Subjekt, aber nach deinem Kommentar spreche ich DIR die Vernunft ab, da deiner Meinung nach, jeder so handeln sollte.

Hast du dir nur mal im geringsten vorgestellt was passiert, wenn auf den Strassen Anarchie beginnt?
Oder meinst du tatsächlich, dass der Mensch sich nur auf Mord und Vergewaltigung beschränken wird?
Was wenn die Frau es nur erfunden hat?
Nicht zu vergessen, was wenns den Falschen erwischt hat?
Mir ist bis dato keine Möglichkeit bekannt einen Toten wieder zum Leben zu erwecken, dir vielleicht?

Du ehrlich... ich mag den Rechtsstaat der hier herrscht. Ungelogen, mich ziehts in keinen Staat wo Vendetta´s legetim sind, wo das Prinzip Aug um Auge, Zahn und Zahn herrscht.

Und mein Lieber.... Helden sehen anders aus
Kommentar ansehen
25.06.2014 19:36 Uhr von sickboy_mhco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da täter ist opfer also ausländer nix urteil du frei, ach ich sag besser nix sonst bin ich gleich der deutschnazi

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?