23.06.14 11:09 Uhr
 1.282
 

Studie: Schlafentzug fördert Gesundheitsprobleme enorm

Nach einer neuen Studie ist der Schlaf für den Menschen bedeutend wichtiger als bisherige Forschungen festgestellt haben, da er zur Regeneration der Gesundheit entscheidend beiträgt.

Bereits das kurze Zufallen der Augen aufgrund von Schlafmangel kann eine enorme Auswirkung auf das Wohlbefinden haben.

Die Forschungen stellten dabei fest, dass der Schlafentzug Auslöser für viele gesundheitliche Probleme ist unter anderem auch für Fettleibigkeit oder hohen Blutdruck. Außerdem ergaben die Untersuchungen, dass dies sogar zu Schäden der Gehirnzellen führt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeforetheRun
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Gesundheit, Schlafentzug
Quelle: usatoday.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2014 11:10 Uhr von Berundo
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist nun wirklich nichts neues.
Kommentar ansehen
23.06.2014 11:30 Uhr von Berundo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Hibbelig
Naja, zu einer gesunden Verdauung gehört meines Wissens nach auch ein gesunder Schlafrhythmus.
Allerdings halte ich Schlafentzug als ALLEINIGER Auslöser für Fettleibigkeit auch für recht unwahrscheinlich.

[ nachträglich editiert von Berundo ]
Kommentar ansehen
23.06.2014 11:33 Uhr von Major_Sepp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kann ich vollumfänglich bestätigen! Leider ist zur Zeit WM in Brasilien, da ist Schlafmangel vorprogrammiert....

Und schon nehmen die Wehwehchen zu / verschlimmern sich.^^
Kommentar ansehen
23.06.2014 12:59 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Bereits das kurze Zufallen der Augen aufgrund von Schlafmangel kann eine enorme Auswirkung auf das Wohlbefinden haben. "

Stimmt, wenn man grad mit 150 auf der Bahn unterwegs ist, kann das schon das Wohlbefinden stark verringern... ;)
Kommentar ansehen
24.06.2014 09:25 Uhr von Hallominator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also bis auf die Schäden an Gehirnzellen ist das doch alles schon seit Ewigkeiten bekannt... Wobei ich mich frage, ob die Zellen wirklich aktiv beschädigt werden oder eben nur nicht mehr repariert, da das erst im Schlaf geschehen würde.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?