23.06.14 10:24 Uhr
 409
 

Fußball: Weltrekord für einen guten Zweck - Partie dauerte 73 Stunden

Im französischen Städtchen Kerbach haben Amateurfußballer einen Weltrekord im Dauerfußball aufgestellt. Um den Bekanntheitsgrad einer sehr seltenen Erbkrankeit zu erhöhen, dem Crigler-Najjar-Syndrom, spielte man 73 Stunden lang.

Die Mannschaften bestanden aus je elf Akteuren und sieben Auswechselspielern. Sie spielten zwei Stunden lang und machten zwei Stunden Pause und wechselten zwischendurch hin und her. Das Match endete 475:473.

"Zwischenzeitlich stand die Partie kurz vor dem Abbruch, da zwei Spieler aufgrund von Erschöpfung ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Doch die Zuschauer haben die restlichen Spieler beflügelt", sagte Initiator Vincent Stelletta, der Nachrichtenagentur "AFP".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Fußball, Weltrekord, Zweck, Partie
Quelle: sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland rutscht bei Statistik zu sicheren Reiseländern um 31 Plätze ab
Einhorn-Frappuccino jetzt bei Starbucks erhältlich
Rückrufaktion: OMIRA-Gruppe muss Pudding wegen Metallteilen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2014 12:20 Uhr von Rollenspieler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
beflügelt? gabs Red Bull von den Zuschauern? ^^

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?