23.06.14 10:04 Uhr
 801
 

Brasilien: Sorgt Thyssen Krupp für schwere Gesundheitsschäden der Bevölkerung?

Die Anwohner einer kleinen Ortschaft in der Nähe der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro leiden unter Giftstaub, der vom Himmel herab regnet. Schuld soll ein Stahlwerk des Konzerns Thyssen Krupp in der Stadt sein. Die Bewohner der Ortschaft leiden unter Atembeschwerden und Hautausschlägen.

Das Werk TK-CSA wurde von Thyssen Krupp im Jahr 2010 in Betrieb genommen. Bereits nach einigen Tagen begannen den Anwohnern die Augen zu jucken. Es kam zu Protesten und Ermittlungen der Staatsanwaltschaft. Thyssen Krupp wollte das Werk nun verkaufen, was sich aber als schwer darstellte.

Das Instituto Politicas Alternativas para o Cone Sul hat ein Video produziert, welches die schweren Vergehen des Konzerns zeigt. Auch die öffentliche Hand hätte sich dabei mit schuldig gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Brasilien, Bevölkerung, Krupp, Thyssen
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Kim Jong Un kündigt eine Massenproduktion von Raketen an
Börsenguru George Soros wettet mit 800 Millionen Dollar auf fallende US-Kurse
Australischer Bergbau-Magnat spendet 265 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2014 10:41 Uhr von Jaegg
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Die korrupte Regierung in Brasilien ist halt noch relativ leicht zu kriegen. Siemens kann da ein paar Geschichten zu erzählen. :-D

Selbst bei der Quelle fällt es mir leicht solche Nachrichten zu glauben...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?