23.06.14 09:56 Uhr
 192
 

Berlin-Friedrichshain: Zwei Schwerverletzte bei Messerstecherei

In der Nacht zum Sonntag gab es gegen 1:00 Uhr in der Revaler Straße in Berlin-Friedrichshain eine wüste Messerstecherei. Beim Eintreffen der Polizei lag ein 22-jähriger Algerier mit Stichwunden auf der Straße, ein 30-jähriger Libanese wurde am Tatort mit sehr schweren Kopfverletzungen gefunden.

Dessen 34-jähriger Bruder hielt beim Eintreffen der Polizei-Beamten noch das Messer in der Hand, war leicht verletzt und wurde vorerst festgenommen. Er soll nun zum Tathergang befragt werden. Die beiden Verletzten kamen umgehend in Krankenhäuser.

Die Mordkommission hat die Ermittlungen in der wegen Drogenhandels als "kriminalitätsbelasteter Ort" bekannten Straße aufgenommen. Die Hintergründe sind bislang unklar.


WebReporter: Hirnfurz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Schwerverletzte, Messerstecherei
Quelle: tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Wien: Als vermisst gemeldete 16-Jährige aus Bordell befreit
Soest: Kinder spielen mit Kater Fußball und verletzen Tier schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2014 10:26 Uhr von Maverick Zero
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Puh... und ich hatte schon Angst, dass zivilisierte Menschen zu Schaden gekommen wären...
Kommentar ansehen
24.06.2014 11:39 Uhr von sooma
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Bronx:

"Warum sollten die sowas machen..?"

"Ermittler schließen einen Streit zwischen Drogendealern nicht aus." http://www.morgenpost.de/...

"Die Revaler Straße mit dem angrenzenden RAW-Gelände ist polizeiintern wegen des massiven Drogenhandels als "Kriminalitätsbelasteter Ort" eingestuft." http://www.tagesspiegel.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?