22.06.14 11:44 Uhr
 674
 

China: Dorf lebt von Elektroschrott - dabei gibt es nicht mal genug elektrischen Strom

Dongxiaokou ist eines der größten Recyclingzentren für Elektroschrott. Die Menschen leben dort zwischen Bergen von alten Elektrogeräten.

Ihr Lebensunterhalt: Das Ausschlachten von alten Klimaanlagen oder Kühlschränken.

Während die Dorfbewohner den Elektroschrott der Wohlstandsgesellschaft ausschlachten müssen, fehlt es ihnen nicht nur an fließendem Wasser, sondern auch an dem, was die alten Elektrogeräte ehemals antrieb: Es ist nicht ausreichend elektrischer Strom vorhanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: China, Strom, Dorf
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2014 12:12 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Es gibt elektrischen Strom!

"oder eine ausreichende Stromversorgung."

Halt nicht in jeder Ecke, aber es gibt!
Kommentar ansehen
22.06.2014 12:30 Uhr von rechtschreibnazi
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Es gibt sogar Menschen die leben auf Müllkippen...

Was sind das eigentlich hier wieder für Kacknews? Wundert miich schon dass das hier nicht unter Kurioses eingeordnet ist.
Kommentar ansehen
22.06.2014 12:59 Uhr von MBGucky
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Na da kann sich das Giftige Kühlmittel aus den Kühlschränken und Klimaanlagen wenigstens nicht ins Trinkwasser mischen. Ist ja schließlich keins da.
Kommentar ansehen
25.06.2014 13:48 Uhr von dunnoanick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es auch nicht-elektrischen Strom?
Kommentar ansehen
25.06.2014 15:19 Uhr von Uhrenknecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar, Schonmal von Wasser gehört?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?