22.06.14 10:17 Uhr
 4.657
 

SWAT-Team Mitglied zwang Frau zur Prostitution und verkaufte Drogen und Munition

Darrion Holiwell ist ein 49 Jahre alter Kriegsveteran und war Mitglied eines Washingtoner SWAT-Teams. Gegen ihn werden schwere Vorwürfe erhoben, die sich durch eine Hausdurchsuchung erhärteten.

So soll Holiwell seine Frau, mit der er nun in Scheidung lebt, auf Online-Portalen zu Escort-Dienstleistungen angemeldet haben. Sie willigte zwar ein, jedoch habe er 80 Prozent des erwirtschafteten Geldes für sich behalten.

Zudem soll der Elite-Polizist Steroide und Amphetamine verkauft haben - unter anderem an Kollegen - und Munition des Polizeidepots an örtliche Waffenhändler. Die Sache kam ans Licht, als die Noch-Ehefrau mit der Ex-Frau Holiwells Kontakt aufnahm und ihr diese Dinge berichtete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hirnfurz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Team, Prostitution, Munition, SWAT
Quelle: 20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2014 11:14 Uhr von Humpelstilzchen
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Na, verdient man als SWAT- Mitglied nicht genug, wo man doch Kopf und Kragen riskiert für Regierung, Gesetz und Vaterland?
Vielleicht sollte der Gute in die Politik wechseln, da wären seine Charaktereigenschaften gute Vorraussetzungen für eine steile Karriere!!! Natürlich nur in der "richtigen" Partei!!!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
22.06.2014 12:50 Uhr von WasZumGeier
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ach dem passiert eh nichts.
Kommentar ansehen
22.06.2014 14:33 Uhr von aceman1974
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist was für die Wollnys. :)
Kommentar ansehen
22.06.2014 19:25 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Carnap

Wo du Recht hast, da hast du Recht!
Aber dass sind so die unangenehmen Dinge, die die Leute nicht hören wollen und verdrängen! Damit holst du sie aus ihrem Tiefschlaf, was sie garnicht vertragen können, und dann treten sie um sich!
Kommentar ansehen
22.06.2014 20:57 Uhr von raptil75
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, die bestechlichen arbeiten immer für den Staat ....
Kommentar ansehen
22.06.2014 22:56 Uhr von z3us-TM
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und jetzt ?! gehört das heute nicht zum Tagesgeschäft ? das eine normale sache hier dramatisiert wird begreife ich nicht. die sich zoll nennen und in korupptionsauftrag geld eintreiben um reiche noch reicher zu machen wo geld ist wird auch geld unterschlagen das war so und wird auch immer so bleiben solange es geld gibt.. das wird aber langfristig auch abgeschafft.
Kommentar ansehen
22.06.2014 23:37 Uhr von polyphem
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein BWLer würde sagen, er hatte einen ausgeprägten Geschäftssinn.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?