22.06.14 09:44 Uhr
 738
 

Syrien: Bomber tötet 16 Rebellen - Assad gegen ISIL-Kämpfer

In der Nähe der irakischen Grenze wurden 16 Rebellen von einem Bomber angegriffen und kamen ums Leben.

Der Angriff ist offenbar darauf zurückzuführen, dass sich die dort lebenden Anführer in der Stadt Muhassan, dazu entschieden haben, den ISIL-Kämpfern beizutreten, die einen islamischen Staat im Irak, sowie Syrien errichten wollen.

Damit zeigt Präsident Bashar al Assad, dass er diese Entwicklung in seinem Land nicht duldet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeforetheRun
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, Kämpfer, Bomber, Assad, ISIL
Quelle: uk.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2014 09:48 Uhr von blade31
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich dachte die heissen ISIS oder gibt es da auch wieder andere?
Kommentar ansehen
22.06.2014 09:58 Uhr von Exilant33
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Steht auch in der Quelle so, ist das gleiche!
Kommentar ansehen
23.06.2014 17:14 Uhr von Destkal
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
achso, wenn der westen dagegen vorgeht sind es terroristen aber wenn assad aufmuckt sprechen wir wieder von rebellen, hm?

ehrlich, diese scheiss doppelmoral und das verwischen von tatsachen was von unseren tollen medien betrieben wird kotzt mich langsam an!
Kommentar ansehen
23.06.2014 23:34 Uhr von ElChefo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
SerienEinzelfall

"Tja und unsere Massenmedien haben in der letzten Zeit versucht uns einzureden, dass Assad inzwischen mit ISIL/S verbündet ist, weil er sie kaum angreift."

Du musst komische Massenmedien konsumieren.

"Wer auf die Karte schaut, sieht dass zwischen Isil und den Assad Gebieten noch zig andere Gruppen sind, da ist es nur logisch erstmal gegen die vorzugehen."

Aus Sicht Assads´ gibt es keine "Gebiete", sondern nur seinen Staat. Logische Konsequenz ist es, seine Armee sich der jeweils grössten Bedrohung widmen zu lassen. Aktuell dürfte das länderübergreifend wohl ISIS sein.

"das sind Sunniten die nichts anderes im Kopf haben "Ungläubige" umzubringen"

Glaubensrichtungen sind nur eine lahme Begründung für Symptome. Fakt ist, das ein Souverän, gerade in nicht-ganz-so-freien Ländern sich nicht auf der Nase rumtanzen lassen kann. Ganz egal von wen. Auch wenn es radikale Veganer wären.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?