21.06.14 10:32 Uhr
 322
 

USA: Honigbiene vom Aussterben bedroht? Hilfsmittel werden bereitgestellt

In den USA hat eine Expertengruppe aus Verfassungsschützern jetzt entsprechende Maßnahmen zur Rettung der Honigbiene eingleitet. Der Bestand der Biene nimmt ähnlich wie in Europa auch in den USA dramatisch ab.

Dafür wurde jetzt extra Geld vom weißen Haus zur Verfügung gestellt, um die radikale Abnahme der Blüten bestäubenden Honigbiene einzudämmen. Hierfür werden Gespräche mit Farmern aus mehreren Bundesstaaten geführt, um den Bienen neuen Platz zu schaffen.

Von der Bestäubung der Biene hängt ein großer Teil der Produktion an Obst und Gemüse ab. Der Bestand der Honigbiene ist den USA von ehemals 6,5 Millionen Populationen auf 2,5 Millionen zurückgegangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeforetheRun
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Förderung, Biene, Aussterben, Hilfsmittel
Quelle: pressherald.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Esel "Klaus und Claus" sollen an der Nordseeküste vor Wölfen warnen
Studie: Zu viele Freunde machen depressiv
Umfrage: Kinder finden es gut, wenn beide Elternteile arbeiten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2014 10:51 Uhr von matze319
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
usa, die mutter der gentechnisch veränderten lebensmitteln...die wohl vielel bienen nicht verkraften. da sollte die mal eins und eins zusammen zählen. schön da wir europa noch mehr mit irgendwelchen scheiß von monsanto verseuchen wollen.
Kommentar ansehen
21.06.2014 13:58 Uhr von GulfWars
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiß Pestizide und scheiß Genverändete Pflanzen.

Das Ende der Zivilisation wie wir es kennen kommt näher, nicht in meiner Generation aber in 2-3 sicher. Zum Glück bin ich bis dahin an Altersschwäche gestorben.
Kommentar ansehen
21.06.2014 20:24 Uhr von silent_warior
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sche*ß Genveränderte Pflanzen die ihre eigenen Pestizide herstellen.

Aber hey, die Amerikanische Regierung hat oder will diese Pflanzen und auch das Gift von Monsanto in ganz Europa durch TTIP bzw. das Freihandelsabkommen einführen.

Da unsere Parlamentarier und die Leute die in der EU das Sagen haben einfach nur korrupt sind winken die das mit Sicherheit durch.

Wenn wir dann die selben Probleme wie die Amerikaner haben und es uns wirtschaftlich ruiniert sind diese Politiker ja nicht mehr im Amt und können nicht mehr belangt werden.
Kommentar ansehen
22.06.2014 10:15 Uhr von trollverramscher
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Und schon sind sie da, die Monsanto-wird-uns-alle-umbringen-Spinner... ähm... sorry ich meinte natürlich die Aufgeklärten ;-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: Feuerwehrleute retten bei Brand Ferkel und landen dann auf ihrem Grill
Australien: Wegen Inzest darf Straße nicht wie "Game of Thrones"-Figuren heißen
Fußball: Bayern-Präsident Uli Hoeneß über Douglas Costa - "Ziemlicher Söldner"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?