20.06.14 16:50 Uhr
 3.339
 

Ärzte ohne Grenzen: Ebola-Epidemie in Westafrika "komplett außer Kontrolle"

Laut der "Ärzte ohne Grenzen" ist die Ebola-Epidemie in Westafrika "komplett außer Kontrolle".

Gemäß der Weltgesundheitsorganisation sind in Guinea, Sierra Leone und Liberia in den letzten vier Monaten bereits über 330 Menschen gestorben. Mehr als 500 Personen sind wohl mit dem Virus infiziert.

Eine Medikament für diese Krankheit gibt es nicht. In bis zu 90 Prozent der Fälle verläuft sie tödlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kontrolle, Epidemie, Ebola, Westafrika
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2014 17:07 Uhr von rechtschreibnazi
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.06.2014 00:56 Uhr von schlammungeheuer
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Gemessen an der Einwohnerzahl ist Ebola in Guinea, Sierra Leone und Liberia etwa so tödlich wie von a nach b kommen in Deutschland ( 3.340 Verkehrstote im jahr 2012)
Kommentar ansehen
21.06.2014 09:55 Uhr von dagi
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
alle flüchtlinge aus afrika sofort zurückschicken oder nur in villengegenden und regierungsviertel ansiedeln !!
Kommentar ansehen
21.06.2014 18:11 Uhr von sv3nni
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
in afrika moecht ich auch nich leben. ebola,malaria,gelbfieber, dauernd krieg, vergewaltigungen,hungersnoete..
wundert mich dass ueberhaupt soviele da leben
Kommentar ansehen
05.07.2014 21:20 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Panik um einen Erreger, der so schnell tötet dass er sich gar nicht zu einer Pandemie ausweiten kann. Ganz abgesehen vom Übertragungsweg. In westlichen Ländern ist ein solches Virus in zwei Wochen eingedämmt. Natürlich ist das Virus übel und es sterben fast alle infizierten einen wirklich unschönen Tod. Aber statt zu quatschen und Statistiken zu bemühen um Panik zu verbreiten könnte man ja mal einschreiten und den Ausbruch eindämmen. Aber da müsste man ja mehr tun als quatschen, das ist etwas, was der Westen nicht kann.

Die hygienischen Zustände in diesen Staaten tragen massiv dazu bei, dass sich das Virus dort so ausbreiten kann. Da wäre der Westen gefragt, mal auszuhelfen. Dafür ist er sich aber wieder zu fein.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tennis-Star Serena Williams kontert Kritik von John McEnroe: Bei Männern 700te
Großbritannien: Zuschuss für die Queen wird verdoppelt
USA: Flugpassagier hatte lebenden Riesenhummer im Gepäck


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?